Für den restlichen Tag nehme ich mir frei

Nachdem ich heute zweimal in meiner alten Wohnung war, habe ich mir so erlaubt, für den restlichen Tag frei zunehmen und mal versuchen zu faulenzen.

Ich war zuvor noch bei der Barmer hier in Essen, damit die auch wissen, dass ich eine neue Arbeitsstelle habe. Ich habe es bis heute nie verstanden, warum die Barmer ihr Servicecenter in der Innenstadt aufgegeben hat.

Vor vielen Jahren konnte man ganz bequem in die Innenstadt fahren, in die III.Hagen 30 und dort seine Anliegen vortragen. Die Barmer sitzt, wenn man das so sagen kann, am westlichen Ende der Münchener Straße, wo ich seit über einem Monat schon sehr zufrieden arbeite. Das doofe ist, nur da kann man nicht parken und auch die Haltestelle Bismarckplatz von der U17 und U18 ist auch nicht direkt vor der Haustür. Nun habe ich mir vorgenommen, das endlich in deren Briefkasten zu werfen.

Eigentlich mache ich vieles inzwischen per Briefkasteneinwurf, wenn es auf dem Weg liegt.

Dann bin ich voller Eile in meine Wohnung gefahren, weil wie so häufig sich, die Blase gemeldet hat (die meldet sich immer, wenn es unpassend ist). Etliches eingeladen und wusch zur EBE nach Altenessen gefahren. Dort war natürlich Samstagsalltag vorzufinden, also sprich, es war sehr voll. Alle meine Sachen war wieder kostenlos. Ich glaube, das dreht sich immer wer gerade am Tore steht. Ich hatte jetzt alte vollgestaubte Plüschtiere und diese Zuglufttiere aus Plüsch weggeworfen. Eine in Google+ würde mir jetzt die Freundschaft kündigen, wenn sie das liest – ich Deserteur ;-). Aber da sie auf Google+ bestätigt hat, dass ich einen an der Waffel habe, bekomme ich vielleicht noch milde Umstände zugeschrieben ;-).

Das war die gleiche Menge, wie an Altkleidung. Damals habe ich für die Menge (er hatte das mit der Menge begründet) 2,50 Euro gezahlt, jetzt nichts. Also manchmal verwundert mich das wirklich.

Ich war dann noch im Schwimmzentrum Rüttenscheid schwimmen. War auch nicht so voll. Man konnte gut noch seine Bahnen ziehen. Heute ist irgendwie so ein Schwimmaktionstag, aber irgendwie bundesweit. Keine Ahnung, worauf der wieder abzielt. Mit der neuen fast knielangen Badehose schwimmt es sich sehr gut. Wenn ich ab nächste Woche endlich wieder mehr Freiheiten habe, kann ich mich ja nach einer zweiten umschauen.

Nach dem Schwimmen war ich dann noch einmal in der Wohnung und habe dann noch etliche aufgeladen, was hier noch verwenden möchte. Dann kam mir in den Sinn den Badezimmerschrank abzuschrauben und der hang noch an der Stromleitung für die Lampen, wo nie welche dran waren. In meiner Naivität habe ich eine Schere genommen und wollte die Kabel abschneiden. Irgendwas muss bei einem Kabel passiert sein, denn es gab einen Knall, Funken sprühten und ich zuckte weg, aber eher vor Angst. Die Sicherung flog nicht heraus. Für die letzte Leitung, die durchzutrennen war, habe ich doch noch die Sicherung heraus genommen. Ansonsten war ich noch kurz im Keller, um zuschauen, was da noch mitzunehmen sei. Dann bin ich abgedüst, um bei Lidl noch einkaufen zu gehen.

Nach Lidl und nach EDEKA gehe ich am häufigsten einkaufen, dann gefolgt von REWE und mal nach Aldi in Frillendorf, aber auch dann nur, wenn von der A40 gekommen bin und die Hubertstraße Richtung Ernestinenstraße fahre. Nach Penny (bei Bauhaus), gehe ich sehr selten. Ich finde Penny irgendwie abstoßend, schon immer. Keine Ahnung warum.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.