Bundestagswahl 2017

Gestern hat es also kräftig gerummst in Deutschland, politisch gesehen.

Das vorläufige Endergebnis ist:

  • CDU/CSU 33,0 %
  • SPD 20,5 %
  • AfD 12,6 %
  • Linke 9,2 %
  • Grüne 8,9 %
  • FDP 10,7 %
  • Piraten 0,4 %

Traditionsgemäß schaue ich mir allerdings immer die Wahlsendungen an, zwar nicht von allen Landtagswahlen, aber von den wichtigen halt und von der Europa- und Bundestagswahl. Ich beginne meist so um 17.45 Uhr und schalte meist so gegen 21 Uhr bzw. bei der Bundestagswahl nach der Berliner- (sorry, natürlich Elefanten-)runde.

Ein Arbeitskollege meinte, die Elefantenrunde wäre eine Satiresendung. Streng genommen war das gestern auch Unterhaltung aller feinster Art. Es ist schade, dass sich die Spitzenpolitiker außerhalb des Bundestages nur alle vier Jahre so etwas gönnen. Für mich als Zuschauer ist das meistens der heitere Augenblick des Wahlabends.

12 Jahre nach Schröders vehementen Dagegenstellung der Realitäten, trat gestern ein Martin Schulz (SPD) fast ähnlich auf. Medienvertreter schrieben, etwas von Peinlichkeiten oder außer Kontrolle geratene Politiker. Aber so etwas ist halt in selten im deutschen Fernsehen. Nicht nur die Politiker haben sich gegenseitig etwas vorgeworfen, sondern auch die Öffentlich-Rechtlichen kamen in dieser Runde nicht gut weg. Sie wurden von fast allen Parteien angegriffen.

Vielleicht ist der deutsche Journalismus, wie soll ich sagen, schon von den Politikern auch so vereinnahmt, dass sie so etwas gestern in der Elefantenrunde etwas vollkommen überraschendes war. Klar kommen wieder die Vergleiche mit Herbert Wehner und Franz-Josef Strauß hoch, aber die Zeit habe ich nicht miterlebt.

Ich habe keine Angst vor AfD. Sie hat jetzt zwar 12,6 % geholt und man redet auf sie ein, aber ich darf daran erinnern, als die Linke erstmals in den Bundestag ankamen, waren die auch sofort Zielscheibe der Kritik von den langjährigen Parteien. Die AfD wird wohl langfristig auch zwischen 5 und 10 % herum geistern. Ich glaube nicht, dass sie mal zweitstärkste Kraft wird. Auch die AfD wird jetzt auf den Boden der Tatsachen kommen und erfahren, wie hart der wahre politische Alltag sein wird. Wenn das langfristige Konzept fehlt, wird man jetzigen Wahlerfolg nicht mehr viel Bedeutung gewinnen. Über die Grünen, die Linke und kurz die Piraten hat man die Name gerümpft,

Spannend würde die Jamaika-Koalition werden, vorallem wegen der FDP und den Grünen. Klar, gibt es gemeinsame Punkte, aber reichen die für die vier Jahre? Man darf gespannt sein.

Spannend werden die zukünftigen Bundestagdebatten, wenn es um das Eingemachte geht. Zum Glück veröffentlicht der Bundestag diese auf seinen Webseiten und man kann sich die Übertragungen auch in kompletter Länger downloaden. In der Vergangenheit habe ich das des öfteren gemacht. Nichts ist meistens erheitertes als eine gute Bundestagdebatte wo es drunter und drüber geht. Politik ist nicht langweilig. Jubel, Trubel, Heiterkeit kann langweilig sein. Das werden die ersten in dieser Legislaturperiode garantiert nicht sein.

Interessant wird es werden, wenn unvorhersehbare Ereignisse, eine zweite Kölner Silvesternacht oder ein neuer Terroranschlag passieren. Man darf gespannt sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.