Kleine Tour, neue Fahrradlampe und bald ein Smartphone?

Ich habe mir gestern eine neue Fahrradlampe gekauft. Das ist eine Lampe, die nach der Straßenverkehrsordnung zugelassen ist und auf reinen Akkubetrieb läuft. Das heißt, ich muss sie immer wieder aufladen. Dazu gibt es einen Rückstrahler, der auf dem gleichen Prinzip funktioniert.

Ich habe mir die von Busch+Müller Core + IXXI für 74 Euro gekauft. Kritiker werden bestimmt jetzt sagen, dass es noch bessere gibt. Klar, bessere gibt es immer wieder und teurere. Zufrieden ist wohl keiner mit dem Produkt was ein anderer kauft: Es gibt immer ein etwas besseres und ich kenne auch dann die Ratschläge: „Wie nur 74 Euro? Für eine richtige gute Fahrradlampe muss man mindestens 400 oder 500 Euro ausgeben, dann ist das eine richtig gute.“

Ja, ich sondiere auch gerade den Markt für mein erstes Smartphone. Ich will auch endlich auf den Zug aufspringen. Nein verweigert habe ich mich nie. Das einzige, was ich eigentlich schon jetzt haben möchte wäre das Purism Librem 5 mit Linux (KDE), aber das kommt nicht vor 2019 auf dem Markt, wenn überhaupt. Ubuntu Touch kam auch mit dem BQ auf dem Markt, war aber in Deutschland gänzlich unbekannt. Ubuntu Touch wird jetzt nur noch von einer kleinen Gruppe betreut.

Zurzeit ist das Wiko View XL ein ganz großer Favorit für das erste Smartphone für mich. Ja, es gibt auch welche für 600 oder 900 Euro, aber so viel möchte ich wirklich nicht ausgeben und ob teuer immer gleich gut ist, sei mal seit den explodierenden Akkus dahingestellt. Das Smartphone soll bei mir die Aufgabe haben, die Navigation (mit OSM) zu übernehmen (auch wenn ich mich sehr gut auskenne, manchmal stoße ich doch an meine Grenzen, zum Beispiel im Straßenwirrwar von Düsseldorf), ein Google Konto habe ich ja bereits seit Jahren

Nachdem ich schon wieder fast geschafft hatte heute Nachmittag die Halterung von der Fahrradlampe auseinander zu bauen (wie ich das immer schaffe, ist mir ein Rätsel), habe ich es auch geschafft, die Teile wieder sicher ineinander zu bringen. Allerdings ein Kabel für meinen Nabendynamo habe ich auch für 4,99 Euro gekauft.

Heute morgen / Vormittag habe ich mal wieder sehr viele Zeitungsartikel eingescannt und auch einige Seiten von Magazinen. So ist mal wieder viel Altpapier entstanden, was ich dann in meiner Fahrradtasche zum Altpapiercontainer gebracht habe. Warum da immer nur bestimmte Zeiten für die Benutzung auf dem Container aufgedruckt sind, ist mir ein Rätsel. Die Hauptverkehrsstraße empfinde ich viel lauter als wenn man mal fünf Minuten etwas Papier hinein schmeißt. Klar, der blechende Blende ist auch nicht angenehm auf Dauer.

Kirche Heiliger Schutzengel

Kirche Heiliger Schutzengel in Essen-Frillendorf

Ich bin dann über Stoppenberg und Schonnebeck nach Frillendorf gefahren und verschiedene Stellen fotografisch für meine Webseiten hauptsächlich festgehalten. Wettertechnisch war es recht bewölkt, aber nicht so kalt, wie ich erst dachte, als ich noch hier zu Hause war.

 

Etwas von meiner letzten Tour, letzte Woche Sonntag zum Flughafen Essen/Mülheim, habe ich endlich nach Youtube hochgeladen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fahrrad abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.