Chaos bei der Bahn in den Herbstferien 2017

Ich habe diese Woche Frühschicht (dann folgt meine Lieblingsschicht, nämlich U, für eine Woche) und ich muss sagen, ich hatte es befürchtet. Es herrschte wieder ein Chaos bei der Bahn.

Wochenlang war die Frühschicht nie ein Problem mit der Bahn. Heute morgen schien es so, als ob die Bahn vieles mit sehr großer Absicht macht.

Zur Information: Bei Düsseldorf Unterrath auf einer Hauptverkehrsstrecke werden nun Gleise und Weichen ausgetauscht. Ja, sehr nobel und das muss auch gemacht werden.

Aufgrund der Baumaßnahmen enden der RE2, RE3, RE11 in Duisburg HBF (statt in Düsseldorf HBF). Ok, der RE3 fährt nicht über Essen HBF, aber sollte genauso aufgezählt sein. Die S1 fährt auch nur bis Duisburg-Großenbaum. Das heißt den Flughafenhafenbahnhof steuern nur der RE1, RE5 (aus Wesel) und der RE6 an, was der Nahverkehr angeht.

Zu allen Überfluss fällt die S6 in Essen auch noch aus. Dort ist wohl eine Brücke in Essen-Hügel kaputt. Die Alternative wäre eigentlich um 5.48 Uhr ab Essen HBF mit der S6 bis Ratingen Ost (Ankunft um 6.13 Uhr, dann ca. 20 Minuten Fahrzeit mit dem Rad zur Arbeit).

Ich habe jetzt bis Freitag nur noch den RE1 zur Verfügung und der RE1 ist sehr bekannt für seine Verspätungsanfälligkeit. Der RE6 fährt um 5.32 Uhr noch gar nicht. Die erste Fahrt ist erst um 6.32 Uhr nach Düsseldorf, aber Ankunft ist um 6.57 Uhr am Flughafenbahnhof.

Heute morgen ist mir fast der Kragen geplatzt. Um 6.00 Uhr hat der IC nach Stuttgart schon fünf Minuten Verspätung, der IC um 6.07 Uhr war noch pünktlich. Den RE1 um 6.09 Uhr hat man absichtlich verspäten lassen. Der musste den ICE, der um 6.15 Uhr abfährt, überholen lassen. Der RE1 hatte somit eine Verspätung von 10 Minuten, absichtlich. Der Fahrplan hat das gar nicht geboten, eine Überholung des Fernverkehrs. Der Fahrplan sieht so vor, dass der RE1 vor dem ICE fährt.

Ich kann mich für diese Entscheidung der Einsatzzentrale der Deutschen Bahn AG überhaupt nicht begeistern und ich finde das auch sehr dreist und ich unterstelle den Verantwortlichen die volle Absicht, den RE1 absichtlich verspätet fahren zu lassen auf Kosten den popeligen Volkes, das warten musste.

Würde man Verantwortliche fragen lassen, würde man eh nur die dumme Ausrede bekommen, dass derjenige alle richtig gemacht hat, wie immer bei der Bahn.

Ab Duisburg war auch das Fahrradabteil, sonst eher ganz selten, völlig überfüllt. Ich kann mir vorstellen, dass es hinten auch so war.

Als Belohnung werden ab Januar wieder die Preise erhöht.

Ich kann auch gut vorstellen, warum es so voll war. StraßenNRW baut derzeit auf der A40. Die Autobahn auch kaum richtig befahrbar, halb gesperrt und sonst was. Wahrscheinlich sind einige auf die Bahn umgestiegen, aber die lässt ja auch alles ausfallen.

Was Planungen von StraßenNRW und die Bahn angeht, so muss ich wirklich sagen, dass beide immer ein tolles Händchen haben, alle ihre Sperrungen genau auf einen gemeinsamen Termin zu legen, damit alle Leute daran Spaß haben. Glauben beide Anstalten, dass zu den Herbstferien sehr viele Leute auch Urlaub haben? Wahrscheinlich denken beide Unternehmen noch in sehr alten Kategorien.

Ich hatte es gerade erwähnt, die S6 fährt auch nicht. Nein, dafür kann die Bahn nun wirklich nicht. Ich werfe allerdings der Bahn vor, bestimmt mit der langsamsten Geschwindigkeit zu arbeiten. Die Strecke bei Rastatt war in knapp zwei Monaten fertig. Das war eine Hauptverkehrsstrecke, wo die Schweiz schon über die Langsamkeit der Deutschen spottete. Diese Strecke ist zwar auch hochfrequentiert was die Leute in den Zügen angeht, aber das ist hier eine Nebenstrecke.

Ich weiß schon jetzt, dass da noch unerwartete Probleme (siehe bei den elektronischen Stellwerksarbeiten in Wuppertal; in der Nähe von Haan bzw. Gruiten) auftauchen werden. Realtisch denke ich, dass die Strecke wohl erst im Juli 2018 fertig sein wird. Mit Sicherheit wird in der Schicht von 9 Uhr bis 15 Uhr mit einer zweistündigen Mittagspause gearbeitet, inklusive am frei an allen Feiertagen und am Wochenende. Rund um die Uhr wird sich da keiner die Finger krum machen. So eine Priorität hat die S6 auch nicht.

Man sagt, schlimmer kann es nicht mehr werden. Bei der Bahn, muss ich ehrlich gestehen, gibt es immer noch einen Verschlimmerungsgrad mehr.

Ein Arbeitskollege fragte mich, ob ich das nicht bereut habe, das Auto gegeben zu haben (gerade jetzt). Nein, ich bereue es auch jetzt nicht.

Die Rückfahrt ist entspannter. Ich kann mit dem RE1, RE5 und RE6 fahren. Mit dem RE5 würde ich bis Oberhausen HBF fahren und dann mit der S2 nach Essen-Altenessen. Das hatte ich letzte Woche Freitag nach meiner Spätschicht auch gemacht. Mir ist auch erst im RE5 eingefallen, dass die Abfahrtszeit der S2 immer .35 ab Duisburg HBF (war und glücklicherweise noch ist).

Dieser Beitrag wurde unter OEPNV abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.