Ruhiger Sonntag

Nasskaltes Novemberwetter in Essen.

Heute morgen habe ich schon zwei Weihnachtssachen aufgestellt/aufgehängt. So früh habe ich noch nie begonnen. Na ja, es gibt schon einmal ein Jahr, wo ich nichts aufstelle, schmücke und dann ein Jahr dann wieder es sehr gerne mache. Als Single kann man das so machen, wie man möchte. Frauen sehen das einbißchen anders. Meine Mutter hatte Adventssachen und Weihnachtssachen. Beides ist in großen Kartons im Keller (wahrscheinlich schon verstaubt). Eigentlich werde ich mir auch nach und nach neue Sachen kaufen, denn ewig das alte aufzustellen, macht auch keinen Spaß.

In dem Weihnachtsstern befindet sich nun eine LED-Lampe drin. Also eine Neuerung.

Das mit den Handwerkern habe ich verdaut. Mir ist nur so etwas sehr wichtig. Bescheid und sich daran halten, das ist für mich das A und O. Wenn ich aber merke, dass es anscheinend nicht so wichtig ist, für viele Menschen, dann ist der Ofen aus. Für sehr viele ist eine einmal gemachte Vereinbarung nicht so wichtig, bis nicht etwas noch anderes interessanteres kommt, wofür man das alte absagen kann. Ich habe das so oft in der Vergangenheit erlebt, zu oft. Daher verabrede ich mich eigentlich mit keinen mehr, denn für die meisten Menschen, bin ich halt nicht so wichtig (außer für die Abarbeitung von Arbeitsaufgaben – dafür bin ich noch gut genug, aber was darüber hinaus geht, nicht).

Nach dem ich heute bei Regen mit dem Fahrrad und ca. 5 Grad Außentemperatur war ich nur zu Hause, habe mein Mittagessen gekocht und verbringe die Zeit hauptsächlich bei Youtube.

Zuerst habe ich mir den Klassiker „Duell im Atlantik“ (mit Curd Jürgens) angeschaut. Kannte ich schon; habe ich mir schon mehrmals angeschaut und dann einen Film, der aus meiner Sicht sehr düster war. Der Film heißt „Vaterland“.

Gestern habe ich meine bestellte Jeanshose (89 Euro) bei Peek & Cloppenburg abgeholt. Ich habe sie online bestellt und dann zur Essener Filiale liefern lassen. Viele werden jetzt denken, was für ein totaler Quatsch. Der Vorteil von dieser Methode ist, dass ich die Hose direkt vor Ort anprobiert habe (sie passte auch sehr gut) und konnte mit sehr guter Gewissheit nach Hause fahren. Andernfalls hätte Peek & Cloppenburg diese sofort zurück geschickt. Jetzt brauche ich nur noch ganz bequem bezahlen und die Sache ist gegessen. Zuvor ich war noch in der Stadtbibliothek; habe Bücher und DVD’s zurück gebracht und mir neues ausgeliehen.

Den Film „Die Reise ins Ich“ (von 1987) fand ich sehr überzogen. Lustig ja etwas, aber an das Original aus dem Jahre 1966 „Die phantastische Reise“, welche ich mir vor langer Zeit auf DVD gekauft hatte, kam es nicht bei weiten heran.

Ich habe mich dann an den ausgeliehenen Film „Phantom“ von 2013 gewagt. Dieser soll auf eine wahre Begebenheit beruhen. Kalter Krieg, zwei U-Boote im Atlantik (?), Russland und die USA. Das war einer, den fand ich von der Aufmachung sehr gut. Den könnte man auch kaufen. Mal schauen.

Ich habe schon des öfteren ausgeliehene Filme dann nachgekauft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.