1. Advent 2017

Heute ist der erste Advent, nur noch vier Wochen bis Weihnachten.

Meine Wohnung schmücke ich seit einiger Zeit wieder, für mich alleine. Es ist aber nicht damit zu rechnen, dass ich vor Weihnachten noch Besuch erhalten werde und an den Festtagen werde ich es mir auch gemütlich machen. Es sind vier freie Tage, wobei am Samstag (23.12.2017) noch einmal die letzten Einkäufe getätigt werden. Ich soll doch nicht elendig verhungern und verdursten. Ich habe mir schon überlegt, was ich zu Essen machen werde.

Allerdings gibt es noch einmal einbißchen Stress. Ich habe in der letzten Woche gelesen, dass der Support für Fedora 25 am 08.12. ausläuft. Hier auf der Festplatte ist noch Fedora 25. Da diese Festplatte, aber nun in die Jahre gekommen ist, keine Ahnung wie alt, aber bestimmt 5 oder 6 Jahren und mit 320 GB doch arg bemessen ist (es ist noch der Rechner von meinem Vater drin), werde ich mit Fedora 27 aufrüsten. Also 1 TB soll sie mindestens haben, vielleicht auch 2 TB.

Wie auch schon vom Wechsel von Fedora 23 auf 25, werde ich wieder eine Version auslassen, nämlich 26. Ich muss mir aufgrund des Festplattenwechsels Fedora 27 eh neu installieren und dabei die bewährte Variante des Net-Installers nehmen.

Die Net-Installers installiert sich ein Grundsystem auf dem Rechner und holt während des Installationsvorgangs die aktuellen Pakete aus dem Netz. Ich hoffe, dass ich bei Genome bleiben kann und die Version 27 keinerlei unangenehme Überraschungen aufweist.

Neben der neuen Festplatte (keine SSD, ich weiß die Enttäuschung überwiegt) werde ich mir noch eine externe Festplatte (3,5 Zoll) von mind. 2 TB kaufen. Ich kaufe mir die vor Ort, denn ich am Mittwoch, nach meinem Arztbesuch möchte ich die Sachen sofort einsetzen.

Brennen bei K3B

Ich habe schon angefangen, Datensicherungen auf die bestehende (1 TB) externe Festplatte zu machen und auch auf DVD’s zu brennen. Was altmodisch klingt, hat den Vorteil, dass ich da noch eine weitere Datensicherung habe. Ich brenne derzeit wieder mit K3B, denn Brasero ist mir noch zu instabil. Auf meinem Rechner im Schlafzimmer ist mir dort Brasero abgestürzt bei einem Brennversuch von einem Blu-Ray Rohling. Bei der letzten Reichelt Bestellung habe ich mir 10 Blu-Ray Rohlinge mit je 25 GB Speichervermögen gekauft.

Auf dem Schlafzimmer PC, wo sich eine 500 GB Festplatte mit Bodhi Linux befindet, werde ich auch aufrüsten, auf 1 TB, vielleicht auch mehr und auf das aktuelle Debian 9.2 vermutlich umsteigen. So ganz sicher bin ich mir noch nicht.

Auf dem Netbook lasse ich Mageia 5 noch laufen. Allerdings läuft hier das Update am 31.12.2017 aus. Das Netbook, das ohnehin nur wegen Skype Gespräche (Version 4.3) am Netz war, wird dann nicht mehr ans Netz kommen und solange als Daten- bzw. Fotoablage genutzt, bis es seinen Geist aufgibt. Das Netbook ist auch schon 5 oder 6 Jahre alt. Leider unterstützt der Kernel 4.4 und aufwärts das Gerät beim Booten nicht mehr.

Viele Linux-Distributionen verabschieden sich zudem auch noch von ihren 32 bit Versionen und da das Netbook auch nur einen 32-Bit Prozessor hat, werde ich bei den großen Playern wohl bald nichts mehr finden.

Ansonsten bin ich noch ganz froh, dass mein Schlafzimmer steht. Ich hatte gestern das Steckbrett vom Conrad Adventskalender und mit dem Batterieclip der 9V Batterie verbunden, dazu noch das Sound-Element. Die 9V Batterie wurde ziemlich warm. Ich habe eiligst alles abmontiert und habe die Batterie einige Minuten auf dem Balkon zum Abkühlen gelegt. Da muss ich etwas verkehrt gemacht haben. Ich muss mir mal die Schaltung anschauen. Des weiteren war heute ein 2,2 Kilo Ohm Widerstand bei Nummer 3 verborgen.

Bei Amazon.de werde ich mir noch etwas bestellen. Es gibt vom Rheinwerk Verlag eine Erklär-DVD über den Arduino und ich habe entdeckt, dass es vom Großstadtrevier eine Box gibt, wo nur deren Weihnachtsfolgen drauf sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Linux abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.