Fedora 26 und schwimmen

Ich habe nun seit heute morgen Fedora 26 auf meinem Rechner drauf. Eigentlich wollte ich es schon gestern installiert haben, aber Unstimmigkeiten zwischen Festplatte (SATA III) und Motherboard (SATA II) haben dazu geführt, dass sich Fedora 26 installiert hat und dann beim Update mit dem Kernel 4.13-16 und anderen Treibern das Booten verweigert wurde.

Ende vom Lied: Weder ein Kabeltausch noch der versuchter Eintrag in die /etc/modprobe.d/options brachte irgendein Erfolg. Ich musste anhand der Fehlermeldung suchen, was ich finden wollte. Die IT ist nun mal sehr komplex und eine Lösung per Fingerschnipp zu präsentieren ist eigentlich bei solchen Sachen unmöglich.

Ich habe dann die alte Festplatte (320 GB, SATA II) eingebaut und von Fedora über die Kommandozeile das dist-upgrade durchgeführt, so dass nun Fedora 26 auf dem Rechner ist.

Bis November 2018 wird diese Version noch unterstützt.

Die gekaufte Festplatte werde ich behalten. Ich habe mich heute vormittag bei einem PC-Händler hier in Stoppenberg nach einem neuem Mainboard erkundigt und den dazu gehörige CPU, Arbeitsspeicher und etc. Das käme dann um so die 150 Euro. Es ist auch nicht die allerneueste Version. Aber ich muss das allerneueste auch nicht haben, was unter Linux dann nicht funktioniert.

Der aktuelle AMD Prozessor Ryzen wird auch mit Kernel 4.10 akzeptiert. Da ich weiß, dass einige Distributionen noch mit 4.4 oder 4.9 unterwegs sind, ist das natürlich sehr wichtig zu wissen. Fedora, Ubuntu und ich glaube auch openSuSE sind inzwisch bei 4.10 angelangt. Gut Fedora ist klar.

Debian 9 (9.2) verwendet Kernel 4.9, was ich für meinen Schlafzimmerpc auserkoren habe. Vielleicht nehme ich da eine Xfce-Oberfläche. Allerdings wäre ein Rolling-Release hier echt gut, denn für diese Art von PC sind ständige Versionswechsel doch recht nervig. Mich interessiert vorallem auch die Cinnamon-Oberfläche.

Antergos oder Void Linux oder Manjaro wären dafür die passenden Kandidaten. Ob ich mich an einer Installation von Arch Linux, also von der pike auf trauen würde? Ja, aber dann muss neben des Installationsvorgangs noch ein anderer PC im Internet sein, damit ich die notwendigen Schritte sicher durchführen kann.

……………………….

Ich war heute wieder schwimmen. Ja, ich darf wieder. Gestern war ich bei meiner Gefäßchirugin und sie hat das bestätigt, was ich schon vorher gesehen hatte. Das offene Bein ist zu und ich war dann mit dem Rad zum Gelsenkirchener Zentralbad.

Es war wieder wunderbar schwimmen zu gehen und für die Arme war es wieder ungewohnt zusätzliche Bewegungen zu haben. Man merkt anhand der Arme, dass man wieder eine andere Sportart ausführt.

So jetzt bin ich mit dem Rad hingefahren, bin geschwommen, auf dem Rückweg noch bei EDEKA in Schonnebeck einkaufen gewesen und dann wieder zurück nach Hause. Vor EDEKA habe ich noch eine etwa gleichaltrige Frau getroffen, die bei Peters arbeitet und eigentlich ziemlich oft bei mir in Stoppenberg und mit der ich mich bislang sehr gut unterhalten habe. Sie hat mal Früh- und mal Spätschicht und meistens sieht man sich morgens oder abends, wenn unsere Schichten spiegelverkehrt sind. Also wenn ich Früh habe, dann hat sie oftmals Spät und umgekehrt.

Ich werde den Tag noch einwenig vertrödeln, denn schließlich habe ich ja Urlaub 🙂 und bin müde vom Schwimmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Linux abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.