Haltern am See

Nachdem ich ja mein Rad wieder erhalten hatte, (gestern), war ich heute natürlich den ganzen Tag mit den neuen Reifen unterwegs.

Mein erstes Ziel war die rund 38.000 Einwohner zählende Stadt Haltern am See, das ich in der Vergangenheit schon mehrere Male besucht hatte, aber heute das erste Mal mit dem Rad. Sie zählt schon zum Regierungsbezirk Münster und liegt am nördlichen Rand des Ruhrgebiets und am südlichen Rand vom Münsterland.

Mit dem RE42 bin ich um 10.18 Uhr ab Essen HBF nach Haltern am See gefahren. Die Linie hält an allen Bahnhöfen wie dessen Vorgängerlinie RB42.

Der Bahnhof, der von den DB-Linien RE2, RE42 und S9 angefahren wird, liegt südlich der Innenstadt, die zirka einen Kilometer entfernt liegt. Die S9 verkehrt derzeit nur mit Schienenersatzbussen, weil zwischen Gladbeck West und Gelsenkirchen Buer Nord gebaut wird.

Auf dem Stadtgebiet von Haltern verkehren Busse der Vestischen Straßenbahnen. Eine Querverbindung als Buslinie Haltern nach Lüdinghausen gibt nicht. Die Linie 272 endet in Hullern.

Haltern Fußgängerzone

Die Rekumerstraße bildet mit der Merschstraße die Fußgängerzone mit vielen kleinen Geschäften. Ich bin bis zum westlichen Ende der Rekumerstraße gelaufen, ehe ich dann mich auf mein Rad gestiegen bin und auf der Lavesumer Straße (K44) nach Lavesum gefahren bin.

Überraschenderweise war die Fahrt doch anstrengender als ich noch zu Hause dachte, denn es geht zum Teil ziemlich in die Höhe. Da ist so einiges zu erklimmen, nichts, was ich nicht schaffen würde, aber flach ist die Stadt nicht.

Lavesum bekannt durch den Freizeitpark Ketteler Hof hat 1.688 Einwohner und wirkt schon sehr dörflich. Bis auf einen Biomarkt gibt es hier keine sonstige Einkaufsmöglichkeiten, nur eine Tankstelle, eine Grundschule, ein Kirche, ein kleine Kapelle und eine Lokalität.

Von Lavesum bin ich über verschiedene kleinere Straßen nach Sythen gefahren. Der Stadtteil hat schon 5.700 Einwohner und hat auch mehr Einkaufsmöglichkeiten. Einen großen EDEKA und Penny Laden, ein Freibad, ein Schloss, Bäckereien und auch einen Bahnhof.

Schloss Sythen

Sythen ist der letzte Bahnhof (oder erste) im VRR Gebiet. Danach beginnt die Verkehrsgemeinschaft Münsterland. Die Buslinie 273 der Vestischen verkehrt hier stündlich zum Bahnhof nach Haltern und in der umgekehrten Richtung auch zum Silbersee II, der aus einer Quarzsandgewinnung entstanden ist. Die übrigen Silberseen I und III haben ein Badeverbot. Leider hat man den Silbersee II kommerziell ausgeschlachtet. Den Flair, auch wenn im heißen Sommer das halbe Ruhrgebiet sich dort aalen möchte, hat es dennoch verloren. Die Staus reichen dann bis zum Teil zur Bundesautobahn A43.

Erst wollte ich noch bei EDEKA Lebensmittel auffüllen, aber dort herrscht ein Rucksack und Große Taschenverbot. Kunden sollen ihre im Auto lassen. Da auf dem Fahrrad meine Taschen nicht belassen wollte, bin ich wieder gegangen. Fand ich sehr schade.

Am Schloss Sythen habe ich mich noch einwenig aufgehalten, was sich noch in der Aufbauphase befindet. Das Wasserschloss liegt ungefähr 500 Meter südöstlich vom Bahnhof Sythen, außerhalb des Zentrums.

Hullern von der Bundesstraße ausgesehen.

An der Bahnlinie entlang bin ich wieder zurück zum Zentrum von Haltern, habe dort etwas gegessen und war noch spontan im 7,3 km entfernten Stadtteil Hullern.

Hullern hat 2.300 Einwohner und wirkt noch dörflicher als Lavesum. Ortschaften in dieser Größenordnung haben im benachbarten Ausland noch ein viel bessere örtliche Versorgung mit Lebensmitteln als in Deutschland. In Hullern, nahe dem gleichnamigen Stausee, gibt eine Bäckerei, eine Kneipe, eine Feuerwehr und einen Sportplatz.

Die Linie 272 verbindet den Stadtteil mit dem Stadtzentrum. Von hier aus sind es 12 km bis nach Lüdinghausen über die Bundesstraße B58.

Von Hullern bin ich endlich mal mit Rückwind nach Haltern zurückgefahren. Nach meinem Augenschein hielt sich noch keiner im Seebad Halterner Stausee auf. Auch der Freibadbereich vom Aquarell eines Kombibades an der B58, nahe der Stausee Kampfbahn des TuS Haltern war noch geschlossen.

Ich bin mit einem 15 Minuten verspäteten RE2 von Haltern nach Gelsenkirchen Hauptbahnhof gefahren, dann bin ich in die S2 nach Gelsenkirchen-Rotthausen umgestiegen und den letzten Rest über Rotthausen, Schonnebeck nach Stoppenberg gefahren.

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.