Schlafen in der Nacht

Ich hatte gestern die Idee, so gegen 21.30 Uhr, auf dem Balkon zu schlafen.

Ich habe zwei übergroße Hocker. Einer stand immer im ehemaligen Schlafzimmer und den anderen hatte ich schon im Laufe des Tages auf dem Balkon geschleppt. Ich dachte, wenn ich zwei nebeneinander stellen würde, müsste ich dort auch schlafen können.

Die Decke und das Kopfkissen habe ich natürlich auch geholt und tatsächlich bin ich auch eingeschlafen und habe sogar wild geträumt. In meinem Traum lag ich auch dort auf einen Balkon. Bis 2 Uhr war ich dort, dann kam das blöde Gewitter und ich bin nach drinnen gezogen.

Gewitter sind zurzeit echte Spielverderber. Letzten Mittwoch wollte ich draußen schwimmen gehen, und genau nach Feierabend um 18.00 Uhr kam das Gewitter. Warum es nicht schon um 16.00 Uhr kam oder viel später um 20.00 Uhr, weiß ich nicht. Aber ich habe immer so ein Glück. Eine Minute nach Feierabend beginnt es an zu regnen oder zu gewittern.

Früher war das auch immer so. Sonntag, den ganzen Vormittag tollstes Wetter, um 15.00 Uhr beim ETB SW Essen gewesen und was war? Genau, es fing an zu regnen und das immer alle 14 Tage. Leider habe ich das damals noch nicht so locker gesehen, so wie ich das heute sehen würde.

Vielleicht gibt es auch wieder Nächte, wo ich auf die Idee komme draußen zu schlafen, wenn es mal ausnahmsweise kein Gewitter gibt.

Ich hoffe, es gibt kein deutsches Gesetz, dass das Schlafen draußen auf dem Balkon verbietet. Unserer Politik oder Stadtverwaltungen traue ich alles zu; lieber einmal mehr ein Verbot aussprechen als eins zu wenig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.