Bin wieder zurück – zurück aus Rostock

Ich bin wieder zurück.

Ja ich war weg gewesen. Ich war für einige Tage bei Rostock, bzw. auch in Rostock. Es war eine tolle Zeit. Leider war die Zeit äußerst begrenzt.

Ob ich froh bin, wieder zu Hause zu sein? Hhm. Na ja. Vielleicht schon, aber aus einigen anderen Perspektiven nicht.

Also Rostock hat die perfekte Infrastruktur, die man sich nur vorstellen kann und hier im Ruhrgebiet überhaupt nicht. Ich habe mich eine Woche weder über Radwege (die waren in einem super Zustand, schön breit, sehr viele Radabstellanlagen und nicht nur die einfachen billigen, wo man nur das Vorderrad abschließen kann) noch über den ÖPNV (in Rostock selbst, einfach klasse, sehr gute Taktung, Fahrzeiten bis Mitternacht,  hochmoderne Niederflurstraßenbahnen, alle Haltestellen verfügen über Displays, die die nächste Bahn anzeigen, hochmoderne Niederflurbusse, ein kluges Liniennetz und sehr gute Verknüpfungspunkte).

Die Menschen sind da super freundlich, es gibt eine Vielzahl von öffentlichen Toiletten (zumindest in Warnemünde und Rostock Zentrum) und es ist sauber. Das Ruhrgebiet ist so unglaublich versieft, überall liegt irgendwas rum, Glasscherben und etc…

Klar weiß ich, dass wohl vieles noch Zeiten der DDR stammt, aber man hat das so belassen. Klar, die Plattenbausiedlungen sind unübersehbar in Lichtenhagen, Lütten-Klein, Evershagen.

Was auch auffällig war: Bei uns hier im Ruhrgebiet kann man sich sicher sein, dass es neben einen Lidl auch ein Aldi oder ein EDEKA gibt oder so. In Rostock ist Netto und REWE sehr häufig anzutreffen. Penny habe ich ganz selten gesehen, wie auch Lidl.

Neben dem Netto Markendiscount haben die dort noch ein anderes Netto, was eher vielleicht altes Aldi-Niveau hat. Markant habe ich dort nur vereinzelt gesehen – in Lütten-Klein gab es so ein großes Geschäft.

Die Menschen sind dort alle relativ schlank. Gefühlt würde ich sagen, dass es hier im Ruhrgebiet mehr Übergewichtige gibt.

Das Preisniveau ist relativ gleich.

Der Hammer ist: Rostock hat ein Flussbad. Und die Wasserqualität der Warnow (der Fluss wo das Flussbad ist) ist die von der Ruhr gefühlt schlechter. Aber die Menschen schwimmen trotzdem drin und es wurde genehmigt. Ich war dort auch.

Natürlich ist eine Woche sehr kurz. Aber ich hätte mich auch langweilen können. Die Urlaube, sofern sie bald kommen, werden 2 bis 3 Wochen Aufenthalt dort sein.

Gut, das als kleiner Einstieg. Ich schreibe noch etwas mehr über meine Aktivitäten dort.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.