Endlich Wochenende mit aktiver Weiterbildung

In der letzten Zeit scheint es wohl eine Methode zu geben, die es wohl erlaubt, dass man die Catpcha-Funktion umgehen kann. Es kommen zwar recht positive Kommentare, aber die Internet-Adressen, die dort verlinkt sind, dienen wieder einmal nur irgendwelchen Werbeaktionen und es sind auch kryptische E-Mailadressen darunter.

Die Kommentare müssen erst von mir freigeschaltet werden.

Die Woche war durchwachsen. Ich hatte am letzten Donnerstag ein Telefoninterview gehabt, welches für mich sehr positiv empfunden wurde. Ich hatte mich bei der Firma als IT-Administrator beworben. Verwunderung kam so einbißchen auf, dass die Firma nicht abgesagt hatte.

Jetzt wird jeder wieder alle aufspringen? IT-Administrator – dafür hast du keine Ausbildung gemacht (nein, ich habe nicht einmal die überlebenswichtigen Zertifikate gemacht). Nein, bevor ich mir Linux installiert habe, habe ich auch mir keinen 10 jährigen Lehrgang gemacht. Ich habe es einfach installiert und mich durchgekämpft.

Ich finde es immer wieder seltsam in der Firmenlandschaft. Man soll für die Tätigkeit schon alles können, aber ich frage wie soll das gehen? Ich meine, Firmen suchen jemanden der 3 oder 4 Jahre Berufserfahrung hat, aber wie soll man Berufserfahrung in dem Bereich sammeln, wenn die Firma das alles im Gleichklang fordern. Ich meine, es muss dann auch Firmen geben, die das Interessierten bzw. Einsteigern die Chance bieten so etwas auszuführen.

Ich hatte vorher auch keine Erfahrungen im IT-Helpdesk. Jetzt nach 1,5 Jahren würde ich sagen, dass ich schon ganz gut dabei bin.

Klar von den absoluten Profis vom Level 2 bin ich noch Lichtjahre entfernt. Ich beschäftige mich auch lieber mit dem etwas einfacheren Betriebssystem wie Linux und hier immer noch Debian 9 und Fedora 27. Windows mit seinen tausenden Fenstern ist mir oftmals zu schwer. Ich mag die einfachere Kommandozeile in Linux, die mir mehr Klarheit bietet, als das schwere Windows. Profis klicken sich auch eher durch.

Und da ich noch nicht ausgelernt habe, fahre ich wie morgen auch sehr gerne zur Froscon nach Sankt Augustin, um noch etwas zu lernen. Profis brauchen ja nichts mehr zu lernen, denn die können ja schon alles (besonders, die mit ihren tollen Zertifikaten), aber solche Leute werden von Firmen sehr geschätzt, die nichts mehr lernen wollen (denn das ist ja Zeitverschwendung).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.