Unterwegs in Essen

Neben dem Samstag-wöchentlichen Einkauf morgens bei EDEKA hier in Stoppenberg war ich auch so wieder unterwegs.

Es zeigt sich, sobald das Wetter etwas kühler und auch unbeständiger wird, nimmt die Lust an Ausflüge am Samstag spürbar ab.

Alfredistraße an der Alten Synagoge (Essen)

Erst war ich bei Conrad. Auf dem Weg dahin bin ich an der alten AOK Verwaltung am Waldthausenpark vorbei gekommen. Hier war eine Baustelle und ich dachte an Kanalbauarbeiten. Aber nein, das Gebäude wird abgerissen. Man wird sich fragen: Gibt es sowas? Ja es gibt und es ist auch schön, dass so etwas getan wird. Es wird Platz für Neues geschaffen.

Theoretisch könnte ich allerdings aus den Stand bestimmt eine Menge von Bauten in Essen nennen, die man auch abreißen könnte und durch Neubauten ersetzt werden könnten.

Straßenbahnschienen auf der Frohnhauser Straße / Ecke Jägerstraße (rechts ist Offset Kaiser)

Leider muss ich auch sagen, dass die alten Straßenbahnschienen auf der Frohnhauser Straße immer noch liegen. Ja, Stadtverwaltungen warten Jahrzehnte auf Neubauprojekte, damit sie so etwas auch in einem Rutsch erledigen könnten. Aber seit ungefähr 1992 fährt dort keine Bahn (der Linie 109) mehr.

Es ist auch etwas störend, weil die liegen in einen etwas gefährlicheren Bereich. Die Jägerstraße, wo sich die AOK auch befand, geht hier einen Bereich steil ab und endet an der Frohnhauser Straße in einer kleinen Linkskurve. Hier ist Vorfahrt achten. Es gibt zwar auch einen Radweg, aber man fährt immer noch über den alten Gleisen. Zumal die Stelle auch nicht gut einsehbar ist durch den von rechts kommenden Verkehr.

So etwas in ein oder zwei Wochenenden geschafft. Ich wette es gibt schon längst Pläne für die Umgestaltung, aber die sind mal wieder in den Schubladen gut aufbewahrt (und vergessen) worden.

Nach Conrad bin ich nach Zweirad Stadler in Altenessen gefahren. Hier bin ich auch, weil ich mal einen anderen Weg genommen hatte, am Golden Croissant vorbei gekommen. Ich dachte erst, das wäre etwas muslimisches, aber in der OpenStreetMap steht das als „Golden Croissant“ deklariert.

Bei Stadler habe ich mir ein neues Langarmshirt für 29,95 Euro gekauft. Das ist auch etwas dicker als die anderen, die ich so habe. Ich brauche etwas neues für den Winter. Meistens haben die recht gute Sachen, aber leider auch etwas happige Preise. Qualitätshochwertiges muss nicht 90 Euro kosten. Die Sachen, die bislang angeblich hochqualitiv waren, sind bei mir schneller kaputt gegangen als die angebliche Billigware von Declathon. Meine 3/4 Tight ist jetzt 2 Jahre alt, die hat 9,99 Euro gekostet und die sieht besser als aus als so manches Teil das das dreifache gekostet hat.

Haltestelle Hülsenbruchstraße an der Hövelstraße

Von der Vogelheimer Straße über Grün- und Schonnefelder Straße auf die Altenessener und die gewohnt runter bis zum Altenessen Bahnhof und dann nach Stoppenberg abgebogen.

Dieser Beitrag wurde unter Stadt Essen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.