Brechend voll

Ist es nun traditionell, dass eine Woche vor den Herbstferien alle möglichen Schulklassen auf Klassenfahrt gehen?

Muss wohl so sein, dass heute Morgen um 10.00 Uhr war der Essener Hauptbahnhof voller Schüler und alle hatten auch ihren Koffer dabei. Also das waren nicht die traditionellen Wanderausflüge, wenn das Schuljahr vorbei ist, sondern richtige Fahrten.

Ich hatte davon mal vor einiger Zeit gehört, dass das Gemeinschaftsgefühl in der Klasse stärken. Ich fand Klassenfahrten nie besonders klasse. Selbst heute würde das eher nicht bevorzugen. Also wenn da einige drunter wären, mit denen man sich versteht, aber damals war ich eher der Außenseiter. Ja, das kann ich so sagen, ohne Reue. Wir waren auch 36 Schüler, 12 Jungen und 24 Mädchen.

Dann in der Mittagspause war ich wie üblich bei EDEKA in Lichtenbroich. Auch dort habe ich ellenlang an der Kasse gestanden mit einem Kollegen, weil die beiden Schlangen so lange waren.

Die Mittagspause für die Spätschicht, die in dieser Woche habe, ist nicht um 12 Uhr, sondern um 16 Uhr. Spätschicht heißt von 11.15 Uhr bis 20.00 Uhr.

Zum Glück war der RE2 auf der Rückfahrt mal leer. Wenigstens etwas am Abend und der Zug war auch wie ein Wunder auch mal pünktlich. Das ist ja keine Selbstverständlichkeit beim RE2. Auf den fünf Minuten verspäteten Intercity musste der RE2 diesmal nicht warten und den vorlassen. Sonst können die Fernverkehrszüge ruhig 10 Minuten Verspätung haben, der RE2 muss in Duisburg IMMER warten und dann hat dann selber 15 Minuten Verspätung, aber egal es ist ja nur ein Regionalexpress.

Den Zug, der hätte fünf Minuten früher abfahren hätte können, weil der IC eh Verspätung hat, kommen die Leute in der Betriebszentrale nicht.

Aber heute Abend war es anderes. Am Freitag Abend fällt der RE2 bestimmt um 20.13 Uhr wieder aus. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Nächste Woche beginnt ja wieder die übliche Feriensperrung zwischen Duisburg und Essen, wo dann Linien wie der RE2 und RE11 nicht bis Flughafenbahnhof durchfahren und in Essen halt machen, während RE1 und RE6 über die Köln-Mindener Eisenbahn umgeleitet werden und in Essen-Altenessen halten.

Allmählich hat man sich schon daran gewöhnt, dass alles irgendwie für Wochen und Monate gesperrt wird. Dieser Zustand soll ja noch über Jahre so andauern (kein Wunder, man hat ja auch alles verschlafen).

Ich werde dann so langsam auch schlafen gehen und hoffen, dass morgen ein besserer Tag anbricht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, OEPNV abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.