Kalt, kälter am kältesten (Wetter und Politik)

Ja, es ist Winter geworden, auch wenn nur für einige Tage. Ich habe jetzt schon keine Lust. Nein, daran kann ich mich nicht gewöhnen. Niemals.

Ich habe gerade eine freundliche Erinnerung von Google-Fotos erhalten, was ich vor drei Jahren gemacht habe. Ich war in Oostende, in Belgien an der Nordsee. Damals hatte ich ja den großen Wunsch nach Belgien auszuwandern und hatte verschiedene Städte angeschrieben, weil sie Jobs für die Arbeit in der Bibliothek oder Archiven suchten. Witzigerweise hatte ich damals manche Bewerbungen nur um einige Wörter verändert und trotzdem hatte man mich zum Test (das ist so üblich in Belgien) eingeladen.

Und da war ich in Oostende. Die Nachbargemeinde Mariakerke hatte ich angeschrieben. Es war zwar kalt, aber so kalt wie heute hier in Essen auch wieder nicht. Da ich ja damals von der Arbeit freigestellt war, die Kündigung lief, hatte ich einige Tage in Oostende dran gehangen.

Ich war bei einem belgischen Erstliga-Basketballspiel beim hiesigen Erstligisten Oostende (super Stimmung, vor allem auch weil die Heimmannschaft klar gewann) und ich war auch im dortigen Meerwasserhallenbad schwimmen, zweimal.

Ja das war noch eine sehr schöne Zeit.

Auf dem Hinweg bin ich mit dem IC Bus nach Brüssel Nord gefahren, habe mir den neuesten Asterix auf Französisch gekauft und bin dann mit der IC Linie 01 nach Oostende gefahren. Auf dem Rückweg habe ich die IC Linie 01 von Oostende bis nach Welkenraedt genommen und bin dann wie immer in den L’Omnibus nach Aachen (Aken) gefahren.

Meine Blogeinträge (auf niederländisch):

Tag 1

Tag 2

Tag 3

Tag 4

Tag 5

Der heutige Tag war ruhig. Ich bin auf dem Hinweg allerdings wieder über Altenessen gefahren und dann mit dem RE3 (Doppeltraktion) zum Flughafenbahnhof in Düsseldorf. Auf dem Rückweg war ich mit dem normalen RE6 über Essen HBF unterwegs. Es ist doch wieder sehr schön.

Allerdings durch die gestrige Zeitumstellung ist nun schon um 17 Uhr fast dunkel und um 17.30 Uhr ganz dunkel. Das heißt man fährt morgens um 6 Uhr sowieso schon im Dunkeln los und kommt am Abend im Dunkeln an. Wunderbar. Ob es noch einmal wieder eine Zeitumstellung im März geben wird? Mal schauen wie sich unsere Bundesregierung entscheiden wird.

Ach so: Angela Merkel hat den CDU Vorsitz abgegeben und sie zieht sich nach Ende der Legislaturperiode aus der Politik zurück. Die Entscheidung kommt etwas spät. Schon 2017 wäre ihre Zeit vorbei gewesen. Ich meine nach der Bundestagswahl 2017 hätte sie Platz für jemand anderem machen müssen. Diese Amtszeit  geht als aus meiner Sicht aus einem peinlichen Festhalten an ihrem Posten in die Geschichte.

Man mag Gerhard Schröder für die Elefantenrunde kritisieren (heutzutage ist das eher eine lustige Gaudi), aber seine Entscheidung auf die Vertrauensfrage und Neuwahlen war genau richtig. Er hat sie alle nicht bestanden, aber für seinen Mut schenke ich immer noch große Achtung.

Das Ende von Frau Merkel ist eher geschmacklos. Es sieht nach einem gemütlichen Ausplätschern bis zur nächsten Wahl hin. So nach dem Motto: Ich lasse das Amt gemütlich ausklingen. Für mich hat das einen faden Beigeschmack.

Dass Friedrich Merz nun für den CDU Vorsitz kandidiert ist gut, aber er selber ist auch schon 62 Jahre alt. Also wird auch kein junger Kopf an den Vorsitz gebracht.

Gefühlt sind sie alle aus der gestrigen Hessenwahl als Sieger hervorgegangen. Schade, dass die SPD noch knapp 19 % bekommen hatte. Ich hätte mir so ein Ergebnis wie aus Bayern gewünscht. Vielleicht wäre Frau Nahles da zur Besinnung gekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.