Ich bin derzeit etwas schreibfaul

In der letzten Woche ist es abermals passiert. Ich bin wieder hingefallen mit dem Rad. Auch wenn es überall trocken war und nicht mehr glatt, der letzte Abschnitt vom Hangetal war noch glatt. Bei der Ausfall aus der Garage wollte ich leicht abbremsen, das Hinterrad ist weggerutscht und bin ich wieder hingeflogen.

Wieder hatte mein Bein aufgeschrammt, aber die Hose ist diesmal nicht heilgeblieben und hat leichte Rissen abbekommen. Ansonsten ist aber diesmal nicht viel passiert.

Am Freitag hatte ich einen schweren Tag. Ich spürte wie eine Erkältung meine Kräfte langsam schwinden ließen. Am Abend hatte ich mich hingelegt, hatte noch zwei Folgen von TNG angeschaut und entschloss dann zu schlafen.

Ja ich hatte erhöhte Körpertemperatur, ich hatte gemerkt, wie der Körper seine Kämpfer auf die Reise schickte, um die Eindringlinge zu töten. Das muss wohl einige Stunden gedauert haben, denn ich hatte mich um 20.45 Uhr hingelegt und wachte um 0.35 Uhr auf. Danach wurde es ruhiger in der Halsgegend.

Nein, ich mache da nichts, denn der Körper weiß schon, was er da tut. Ich lasse ihn auch machen. Fiebersenkende Mittel soll man ja auch nur nehmen, wenn es außer Kontrolle gerät, aber bei mir war das bislang noch nie der Fall.

Ich nehme auch kein Erkältungsbad oder ähnliches oder Erkältungstee. Persönlich nehme ich mir nur sehr viel Wasser zu mir und desinfiziere meinen Hals möglichst regelmäßig. Ich nehme da ganz einfach Zahnpasta. Die ist so scharf, die hat bislang noch alles gereinigt. Die Erkältungsviren nisten sich gerne in den Mandel ein und verbreiten sich dann auch zur Nase. Daher versuche ich die Schwellung der Mandeln zu verhindern und schlucke dann auch die Zahnpasta, die die Mandeln erreicht. Mag sein, dass das für den einen oder anderen ekelhaft ist, aber Zahnpasta hat meinen Magen bislang noch nie geschafft.

Die Zahnpasta desinfiziert also den ganzen Mund und die Mandeln und verhindert ein Ausbruch der Krankheit. Ich weiß, das ist die brutalste Form der Behandlung, aber die anderen Verfahren machen dies auch, wenn auch schwächer.

Ich habe mich, auch wegen der körpereigenen Abwehrreaktion (inklusive dem Frösteln), auch heute das meiste wieder überwunden.

Das Frösteln dient, soweit aus eigener Erfahrung auch nur dazu da, die körpereigene Temperatur zu steigern, damit der Angriff der eigenen Abwehreinheiten statt finden kann.

Gestern war ich dennoch, weil es mir besser ging, doch noch bei meinem Friseur. Allerdings bin ich da „nur“ mit dem ÖPNV gefahren, denn mit dem Fahrrad fühlte ich mich doch noch einwenig zu schwach.

Morgen werde ich nach der Arbeit noch meine bestellte Hose bei Peek&Cloppenburg abholen. Im Geschäft war sie nicht mehr vorrätig, also habe ich sie online bestellt und habe sie in den Laden liefern lassen.

Ich hatte das schon einmal so gemacht und das war dann sehr praktisch, weil ich den ganzen Verpackungsmüll auch da lassen konnte. Meine alte Jeans ist nämlich gerissen und ich habe nur eine Jeans, die ich entweder nur auf der Arbeit oder zu einigen Anlässen trage. Diese Jeans hat diesmal statt 99 Euro, nur 89 Euro gekostet. Ich bin auch gespannt, ob sie mir passt. Aber das werde ich morgen ja sehen bzw fühlen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.