Sommer Erkältung – das volle Programm

Ich habe seit Dienstag einen Krankenschein und eigentlich war ich schon am Montag nicht bei der Arbeit.

Meine Radtour nach Remagen scheint ein übles Nachspiel gehabt zu haben. Dabei war sie eigentlich von den Kilometern recht kurz. Es war keine Gewalttour. Ich muss mich irgendwie auf der Rückfahrt im Zug bei jemanden angesteckt haben. Irgendjemand muss auch sich schon leicht infiziert haben und dann ist das ganze auf mich übergesprungen.

Montag war eigentlich nur reine Vorsichtsmaßnahme, weil die Stimme fast weg war. Die Stimme ist im telefonischen IT-Support sehr wichtig.

Dann war ich am Dienstag bei meinem Hausarzt und der hat mich bis Freitag krank geschrieben.

Ging es mir am Mittwoch noch leicht besser, ist das nachdem ich am Abend eine Suppe gegessen hatte, schlagartig verschlechtert. Erst einbißchen Temperatur, im Hals und heute das volle Programm.

In der Hauptrolle: „Die verstopfte Nase – oder wie lässt man das Opfer nicht atmen“. Darsteller: Die xxxViren (oder Bakterium). Nebendarsteller: Sven Krämer

Liegen ist bislang unmöglich gewesen.

Appetit habe ich allerdings und ich habe bestimmt mehr als 4 Liter Kranberger getrunken und die Hälfte davon wieder ausgeschieden (vom Gefühl her).

Ich habe mir wieder ein Kamilliendampfbad für den Kopf gemacht. Vor dem vermeintlichen Schlafengehen werde ich mir so etwas gleich wieder gönnen.

Also wenn ich dann eine Erkältung (meine erste überhaupt im Sommer), aber lass ich wieder nichts aus. So bin ich halt.

Dieser Beitrag wurde unter Persönliches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.