17.07.2019 Rostock Mitte und im Meer

An meinen ersten richtigen Tag war ich zuerst im Ostseepark Sievershagen. Im Ortsteil von Elmenhorst gibt im letzten Kreisverkehr, wenn man von Elmenhorst kommt, eine Abfahrt nach Sievershagen und führt über den Sievershäger Weg. Schon im Ortseingang von Elmenhorst-Lichtenhagen stand ein Schild mit einer Baustelle, die man am 04.03.2019 eingerichtet habe. Das Ende stand auf diesem Schild wiederum nicht.

Also musste ich wieder durch den Rostocker Stadtteil Lütten-Klein durch. In Evershagen bin ich auf die Messerstraße Richtung Sievershagen gefahren und das kurze Stück auf der B105 zum Ostseepark, einem Einkaufszentrum.

Schließlich bin ich dann die B105 nach Rostock gefahren, die später als L22 Hamburger Straße in Rostock übergeht. Über die Doberaner Straße kann man direkt auf das Kröpeliner Tor zufahren. Man muss nur auf die Straßenbahnschienen achten.

Kropeliner Tor (links ein kleines EKZ)

Auf der Kröpeliner Straße, das ist die Haupteinkaufsstraße in Rostock, muss man vom Rad, hat aber zig Geschäfte, die man besuchen kann.

Ich war nur kurz da und bin flugs nach Elmenhorst zurück gefahren.

Für ist die dortige Erbringung von Leistung, die ich hier in NRW als ganz selbstverständlich ansehe, in Mecklenburg-Vorpommern überhaupt nicht selbstverständlich. Die Deutsche Bahn AG verkauft hier das NRW Ticket, auch als Tagesticket, wo man als Beispiel in Essen-Stoppenberg in die Straßenbahn einsteigen kann und in Bonn mit der U-Bahn weiterfahren kann.

In Mecklenburg-Vorpommern ist das nicht möglich. Hier muss man, wenn man so etwas machen möchte, erst das Busticket kaufen und dann erst am Bahnhof das Tagesticket, welches NUR in den Zügen der Deutschen Bahn AG gilt. Also von Elmenhorst-Lichtenhagen muss ich erst das Busticket lösen, um dann später mit dem Mecklenburg-Vorpommern Ticket weiterzufahren.

Das ist nicht mehr zeitgemäß. Ich habe eine Anfrage an das Verkehrsministerium von Mecklenburg-Vorpommern gestellt, ob man das nicht so wie in NRW einführen könne.

In Warnemünde war ich dann endlich im Wasser, im Meerwasser. Aber das Wasser war noch recht kühl, so dass man nicht lange drin sein konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.