Mein iPhone und beinahe Unfall mit dem Rad

Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit hat mich doch ein SUV-Fahrer auf der Lierfeldstraße stark geschnitten. Ich hatte wegen der Morgendämmerung mein Licht auf dem Fahrrad eingeschaltet und war in der letzten Kurve auf der Lierfeldstraße kurz dem Bahnhof Essen-Altenessen.

Es gibt dort an der Kreuzung Lierfeldstraße / Altenessener Straße ein neues Einkaufzentrum, wo es eine Baustellenampel gibt. Hier haben zwei Autofahrer gewartet und ich fahre dann langsam auf die Autos zu und sie fuhren los.

An der Ampel befindet sich auch eine kleine Verkehrsinsel. Von hinten kam ein schwarzer SUV-Fahrer, der mich doch tatsächlich noch überholte und sich vor der Verkehrsinsel noch vor mir setzte. Es war wirklich haarscharf und hätte ich nicht gebremst, ich wäre ihm in die rechte Fahrertür geknallt. Ich habe ihm zur Belohnung den „Vogel“ gezeigt.

Er hatte keinen Meter gewonnen, denn er stand an der Ampel, ist links abgebogen und musste warten, während der Verkehr in Richtung Hövelstraße grün hatte und ich konnte weiterfahren.

Ich frage mich wirklich, was geht in solchen Menschen vor sich. Wie bescheuert muss man sein? Glaubt ein Fahrer eines SUV, er führe ein Kleinwagen? Ich weiß es wirklich nicht, was in solchen Menschen vor sich geht? Oder hat er einen Hass auf Fahrradfahrer? Also meine Vorurteile gegenüber SUV Fahrer sind jetzt nicht geringer geworden.

Meine gute Laune, die ich bisdato hatte, war dahin.

Klar lasse ich mir nicht den Tag komplett vermiesen, aber es war ein kleiner Stimmungsabbruch.

Nach der Arbeit habe ich mein iPhone abgeholt und zwar beim DHL Express auf dem Breitscheider Weg 117 in Ratingen. Irgendwie merkt man dem Betrieb noch das alte Erbe an. Der Angestellter saß auf seinen vier Buchstaben und fragte stur nach der Sendungsnummer. Ich habe nur eine SMS erhalten, wo eine Nummer stand, die aber keine Bezeichnung hatte. Der Angestellte war nicht bemüht, mal aufzustehen und mal nachzuschauen, was der Kunde so alles hat. Vielleicht ist das etwas nützliches dabei.

Ich habe ein Paket erwartet. Also schickte er mich zu einem Nachbarbüro, was von der Straße überhaupt nicht einsehbar war. Ich habe mich danach auch verlaufen, musste einen Auslieferungsfahrer fragen und im dortigen Büro sagte man mir; ich sei falsch, ich müsse wieder dahin wo ich herkam. Dieser Mitarbeiter war aber so freundlich und schaute auf die SMS sagte mir, was die Sendungsnummer sei, schaute auch noch nach, aber genau wie erwartend fand er nichts.

Also wieder zurück zum ersten Büro und ich sagte dem dortigen Angestellten die Nummer. Es ging glatt, allerdings sagte er mir, die Nummer, die ich da erhalten habe, wäre auch nicht die korrekte, denn er hätte diese Nummer umwandeln müssen. Aber das ist nicht mein Bier. Ich habe mein iPhone erhalten.

Da ich zu Mittag wenig gegessen hatte, machte sich das beim stetigen Aufstieg zum Haltepunkt Ratingen Hösel, das nun bemerkbar. Ich habe alles geschafft, aber es fühlte sich schon leer an – mein Magen und mit der Wärme kann ich dann von den Nerven unberechenbar werden.

Auf jeden Fall habe ich eine verspätete S1 um 18.17 Uhr noch nutzen können und war um 18.43 Uhr am Essener Hauptbahnhof.

Kurz noch bei Aldi auf der Natropstraße und ich bin dann endlich nach Hause gefahren.

Ich habe dann auch mein Iphone in Betrieb nehmen können und es gibt da noch einige Stolpersteine in Sachen WLAN Passwort. Er will mein Passwort von hier nicht akzeptieren, obwohl das mit dem Iphone von der Arbeit und mit dem Tablet problemlos auf Anhieb klappte.

Mein Vertrag hat 12 GB Datenvolumen im Monat, bei 54 Euro monatlich. Viele werden jetzt sagen: Viel zu teuer. Vielleicht haben sie Recht. Ich muss mal schauen.

Ich denke daran, dass ich bei meinem ersten Handy auch erst danach so ein Händchen bekommen habe, was man wirklich braucht und was nicht. Für mich ist das jetzt ein Neuanfang mit dem Iphone XR – praktisch gedacht.

Ich frage dann die Allgemeinheit: Warum genügt nicht ein Auto mit 50PS (warum muss ein SUV sein), warum braucht man Glasfaser fürs Internet, warum braucht man den Thermofix, warum braucht man Office 365, warum ein Tesla, warum eine Bahncard 100, warum trägt man Markenkleidung etc…?

Niemand braucht doch eigentlich ein SUV, niemand braucht 120 PS für ein Auto allgemein oder doch?

Vielleicht ist das nur der Neid der anderen? Ein netter Arbeitskollege leistet sich neben einem Auto noch ein Motorrad. Das ist alles normal. Alles seltsam.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.