Schlagwort-Archive: MongoDB

Fedora 32: MongoDB Version 4.2 installieren und erste eigene Gehversuche

Ich habe noch einmal den Mut gefasst, MongoDB zu installieren. Ich hatte ja MongoDB schon einmal installiert und dann wieder deinstalliert. Aber jetzt wo ich fast mit der Wohnung so im Prinzip durch bin, habe ich jetzt wieder mehr Zeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linux | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Der Tag danach, nach dem halben Tag

Ja gestern hatte ich noch einige Anrufe, aber der Anruf um 11.24 Uhr war der letzte. Das letzte Ticket bezüglich MS Outlook hatte ich erstellt. Danach kamen bis 12 Uhr auch keine Anrufe mehr rein. Es war dennoch ein komisches … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Linux | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Meine letzten 12 Stunden im IT Support

Ich habe morgen noch ein Tag, aber heute sind es die letzten 8 Stunden, morgen noch 4 Stunden, also noch 12 Stunden Arbeitszeit. Ob ich froh bin? Ja, ich bin froh. Dann hat das zwanghafte Sitzen und Warten auf Kundschaft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Informatik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Meine letzten 12 Stunden im IT Support

Barmer App und MongoDB

Ich habe einen Krankenschein und die Barmer hat eine App, wo man den Krankenschein abfotografieren kann und dann braucht man keinen Brief mehr. Ok, App installiert, aber ich hatte mein Passwort vergessen. Das neue Password kommt per Post. Ja ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Informatik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Barmer App und MongoDB

Es ist doch was ich befürchtet hatte

Es ist doch ein offenes Bein. Diesmal habe ich es noch rechtzeitig angefangen zu behandeln. Ich habe auch einen Krankenschein bis 04.09.2020. Am Donnerstag soll ich wieder zur Kontrolle vorbei kommen, bei meinem Hausarzt. Es war so einbißchen witzig zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Es ist doch was ich befürchtet hatte