Essen-Schonnebeck

Der Essener Stadtteil liegt im Nord-Osten vom Essener Stadtzentrum und ist umringt von Katernberg, Stoppenberg, Frillendorf und dem Gelsenkirchener Stadtteil Rotthausen. Schonnebeck hat 11.000 Einwohner.

Geschichte des Stadtteils

Am 01.08.1929 wurde Schonnebeck zu Essen eingemeindet und ist heute Stadtbezirk VI. Zuvor seit dem Jahre 1874 gehörte es der Bürgermeisterei Stoppenberg an.

Zechenvergangenheit

Zollverein-Fördegerüst von Schacht3

Wie auch die anderen Essener Stadtteile im Norden war die Zeche Zollverein großer Arbeitgeber. An der Kreuzung "Auf der Reihe, Dornbuschegge, Krasporthstraße, Huestraße befanden sich die Schächte 3, 7, 10. Ein ehemaliges Fördergerüst ist weiterhin hier noch weitsichtbar.

Ortsteilzentrum

Auf der Huestraße und dem angrenzenden Karl-Meyer Platz befindet sich der wöchentlicher Markt und die zahlreichen normalen Einkäufsläden für den täglichen Bedarf.

Öffentlicher Personennahverkehr

Straßenbahnen

Nach der Einstellung der Linie 7 nach Gelsenkirchen über der Straße "Auf der Reihe" verkehrte seitdem keine Straßenbahnlinie mehr nach Schonnebeck.

Linienbus

Linie 170

In Schonnebeck halten die Buslinie 154, 155, 170 und 183. Die Linie 155 tangiert den Stadtteil im südlichen Bereich lediglich und steuert das Zentrum am Karl-Meyer Platz gar nicht an. Den nördlichen Teil von Schonnebeck durchfährt die Buslinie 348 der BOGESTRA vom Abzweig Katernberg nach Gelsenkirchen.

Fahrradverkehr

Auf der ehemaligen Bahnlinie Zollverein nach Gelsenkirchen Rotthausen gibt es einen umgewandelten Fuß- und Radweg. Er umfährt das Zentrum mit Brücken über den Hauptverkehrsstraßen.

Autoverkehr

Der Autofahrer kann die Saatbruchstraße (die L452 nach Stoppenberg, die später Hallostraße heißt), Auf der Reihe (auch L452) die Dornbuschegge (K18) und natürlich die Huestraße Richtung Stoppenberg/Frillendorf benutzen.

Sport

Vereinssport

Die SpVg Schonnbeck spielt im Stadion "Schetters Busch", das sich nahe der Portendieckstraße befindet. Der Verein bietet Männer und Frauenfußballmannschaften an. Die 1. Frauen spielen in der Niederrheinliga, 2. Frauen in der Bezirksliga Gruppe 2 (NRW), die 1. Herren in der Oberliga Niederrhein.

Die Basketballabteilung des TUSEM Essen (Männer und Frauen) spielt zusammen mit der Badmintonabteilung des TV Stoppenberg in der Sporthalle von der Gustav-Heinemann-Gesamtschule.

öffentlicher Sport

Das im Jahre 1969 eröffnete Bad an der Gustav-Heinemann-Gesamtschule (...) bietet dem Publikum ein 25 Meter Mehrzweckbecken mit Sprungturmanlage, ein Lehrschwimmbecken und außerhalb vom dem noch einen modern eingerichteten Fitnessraum an.

Religion

Die katholische Kirche St. Elisabeth an der Ecke Huestraße/Immelmannstraße ist der Kirchgemeinde St. Nikolaus in Stoppenberg zugeordnet. Die direkt an der Immelmannstraße benachbarte Immauelkirche gehört den Evangeliten an.

Kultur

Die Stadtbibliothek Schonnebeck befindet sich in der Gustav-Heinemann-Gesamtschule und hat an drei Wochentagen, Montag (von 13.00 Uhr bis 18.30 Uhr), Mittwoch (von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr) und Freitag (von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr) geöffnet. Vornehmlich, wie ihr Pardon in Altendorf ist es eine Kinder und Jugendbibliothek.

Entspannungsorte

Schonnebeck hat lediglich einen kleinen, namenslosen Park zwischen der Hue-/Ophoffstraße bzw. den Straßen Am Broch und Wagenfuhr. Durch den Schetters Busch, der Namensträger der gleichnamigen Sportanlage der SpVg Schonnebeck ist, kann man noch gut wandern.

Schulsystem

Die Schillerschule ist eine Gesamtgrundschule wie auch die katholische Johann-Michael-Schule an der Immelmannstraße gelegen.

Medizinische Versorgung

Es gibt natürlich viele Ärzte und Apotheken im Stadtteil, aber kein Krankenhaus.