Die erste Kajak Tour in meinem Leben fällt wohl ins Wasser

Für den Sonntag, am 13.05.2018 werden 9,80 l/m2 angesagt und natürlich den ganzen Tag Schauer. Na ja, wenn man ins Wasser fällt, wird man nicht viel nasser als das was vom Himmel kommt. Ich hätte mir ja denken können, dass ich meine Tour nicht bei +30 Grad und Sonnenschein machen werde, sondern bei ungemütlichen +14 Grad und Schauern. Zumindest schneit es nicht und es gibt keine Eisberge. Zumindest lerne ich sofort das Gefühl kennen, im Starkregen Kajak zu fahren. Wenn es mir danach immer noch gefällt, dann gefällt mir diese Art der Fortbewegung.

Ich habe jetzt meinen Urlaub gebucht und wahrscheinlich wird das wie im letzten Jahr sein, dass es an allen Tagen stark regnen wird. Aber vielleicht habe ich ja Glück und es ist wenigstens einen Tag mal trocken.

Ich war im letzten Jahr in Delfziijl und dort hat es von fast allen Tagen nur geregnet. Der ganze Juni vorher war trocken und warm und meine Urlaubsfahrt ist ins Wasser gefallen.

Daher habe ich mir jetzt einen Ort ausgesucht, wo man noch etwas machen kann, wenn es die ganze Zeit schauert. Wenn mein Urlaub endet, wird sich auch das Wetter schlagartig bessern.

Ich fahre in diesem Jahr in die Gegend von Rostock. Ja, mal einen Deutschlandurlaub. Dabei hätte es auch anders ausgesehen, denn ich hatte wirklich mit Südschweden geliebäugelt. Malmö stand da hoch im Kurs, aber da die Schweden so gut wie kein Bargeld mehr haben, habe ich es um ein Jahr nach hinten geworfen oder zwei. Keine Ahnung, wann ich wieder eine normale Arbeitsstelle bekomme.

Von Rostock kann man mit der Fähre auch nach Dänemark fahren und verkehrt so häufig, dass man das auch einen Tagesausflug machen kann.

Ich möchte auch mal andere Länder besuchen. In den Niederlanden war ich jetzt schon oft und auch in Belgien, dann möchte ich gerne mal die nordischen Länder besuchen.

Essen HBF nach Malmö in 9 Stunden (nach Südfrankreich bin ich 2014 ganze 11 Stunden gefahren). Man steigt in Hamburg und Kopenhagen um. Mit der Bahncard 25 würde es ungefähr 89 Euro eine Fahrt kosten (normal ca. 120 Euro), was immer noch recht preiswert ist für eine solche Distanz. Die Preise sind auch nicht mit dem ICE gerechnet (ich möchte ja mein Rad mitnehmen).

Nein bis Kopenhagen fliegen ist unsinnig. Der Flug würde ganze 45 Minuten dauern. Ja, das ist ein riesige Ersparnis gegenüber der Bahnfahrt, aber irgendwie den ganzen Aufwand nicht gerecht. Ich komme immer mehr in den Altersabschnitt des Genießens hinein. Für manche beginnt das erst mit 65 aber bei mir schon früher.

Selbst nach Stockholm wäre eine Bahnfahrt immer noch realistisch. Ok, es wäre ungewöhnlich, aber sehr interessant.

36 Stunden wären es mit der Fähre noch einmal bis Helsinki. Ich glaube, dann würde der Spaß auch aufhören, es sei denn man würde mindestens 4 Wochen dort bleiben.

Ich habe mir neben der Reise noch heute mein allererstes Tablet bestellt. 203 Euro bei Conrad Elektronik mit 4G/LTE und passend dazu noch ein Adapter MicroUSB zu USB 2.0 Anschluss, damit ich auch mein USB-Stick anschließen kann, um zum Beispiel noch Fotos zu speichern oder andere Sachen.

Es wird in der nächsten Woche eintrudeln. Es ist ein Androidgerät. Ich bin ja mal gespannt, wie fingerfertig ich damit umgehen kann. Ich hatte bei der Unterkunft für den Urlaub schon darauf geachtet, ob es kostenloses WLAN in der Unterkunft gibt. Ja, vielleicht schreibe ich mein Blog dann auch schon im Urlaub, am Abend und kann es online stellen. Ein ganz neues Gefühl.

Das mit Schweden (und Dänemark) lässt mich nicht mehr los. Schwedische Sprachführer hatte ich in der Vergangenheit mal gekauft, wenn sie vergünstigt im Laden zu haben waren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.