Bahnfahren macht mit seinen Randerscheinungen Spaß

Ein Grund warum ich auch das Bahnfahren so genieße, ist die Tatsache, dass ich am Flughafenhafenbahnhof in Düsseldorf ein- und aussteige.

Der Flughafenbahnhof befindet sich am Ende der Bahn 23L vom Düsseldorfer Flughafen (EDDL). Wenn Landerichtung 23L ist, dann sieht man viele schöne Flugzeuge dort.

Vor dem Eintreffen meines Zuges konnte ich noch den Dreamliner, die Boeing 787, von All Nippon Airways sehen. Den Airbus A380 von Emirates habe ich auch schon dort gesehen. Persönlich finde ich den Dreamliner aber schöner; er macht äußerlich weniger Aufsehen, die inneren Werte sind dafür umso interessanter, weil die meisten Menschen eher das Große mögen und nicht klein und bescheiden sein wollen.

Dreamliner, Boeing, 787, ANA

Boeing 787 von ANA nach Tokio

Veröffentlicht unter Zivile Luftfahrt | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Regional-Expresse in NRW

Zurzeit fahre ich von Essen nach Düsseldorf mit dem Regional-Express zur Arbeit und zurück und freue mich über die schnelle Verbindung, wo der Zug nicht so häufig hält.

Dieses Glück haben aber nicht alle Leute. Es gibt ein Unzahl von Regional-Express-Linien in NRW, die an jeder Milchkanne halten, also sprich an Bahnhöfen, die mal ursprünglich für die Regionalbahn vorgesehen worden waren.

Der RE19 zum Beispiel, der Rhein-Ijssel-Express hat den Namen eigentlich gar nicht verdient. Ich meine, den Zusatz: „Express“ bzw. Regionalexpress. Zwar hält er zwischen Duisburg und Düsseldorf nur noch am Flughafen in Düsseldorf, aber von Duisburg bis Emmerich an jedem Bahnhof und zwar an folgenden:

Duisburg HBF, Oberhausen HBF, Oberhausen Sterkrade, Oberhausen Holten, Dinslaken, Voerde, Friedrichsfeld, Wesel, Wesel-Feldmark, Mehrhoog, Haldern, Empel-Rees, Millingen, Praest und Emmerich.

Für die Anwohner dieser Anstrecke ist das natürlich ein Segen, aber für jemanden, der wie ich von Oberhausen nach Arnhem möchte und dann ständig an jeder Milchkanne halten muss, schon sehr nervig. Früher fuhr der RE5 hier bei den meisten Halten durch, während die RB35 hier hielt.

Das gleiche gilt auch für den RE2 (Düsseldorf HBF nach Münster/Westf. HBF), der nach Recklinghausen HBF auch jedem Bahnhof hält, selbst in Münster-Albachten wo sehr lange nur die damalige RB42 hält, hält er jetzt. Die frühere RB42 ist die heutige RE42, aber ihren Regionalexpress Charakter ab Essen HBF verliert und als Regionalexpress an allen Bahnhöfen wie zum Beispiel auch Recklinghausen Süd hält, wo der RE2 bislang noch zum Glück durchfährt.

Beim RE4 (Dortmund-Aachen) von Mönchengladbach bis Aachen ist das gleiche. Er hält zum Glück noch etwas weniger als die RB33 (Duisburg-Aachen), aber gefühlt dennoch sehr langsam.

Mich stößt es andauernd um Verwunderung, wenn der zukünftige Rhein-Ruhr-Express (RRX) auch genau den heutigen Halten der Regional-Express-Linien halten soll. Selbst solche Halte wie Düsseldorf-Benrath oder Köln-Mülheim sind im Linienverlauf enthalten. Der ehemalige Halt in Langenfeld (Rheinland) soll wieder aufgenommen werden, wo heute der Regionalexpress (RE1 und RE5) durchfahren.

Oder ist der RRX nur eine moderne S-Bahn?

Und ich würde mich nicht wundern, wenn er nach Emmerich auch an allen Halten des heutigen RE19 halten muss. Und natürlich wird das wieder alles supertoller Fahrgewinn bei der Eröffnung hingestellt.

Aber auch mit den Schnellbussen ist genau das gleiche. Unzählige sogenannte Schnellbuslinien im VRR fahren trotz ihres Namens zu jeder Haltestelle, die die Vorgängerlinie (normale Stadtbuslinie) auch gefahren ist.

Es geht um nicht um die Bequemlichkeit, die Schnelligkeit. Es geht um das Geld. Schnellbus- und City-Expresslinien bekommen besondere Gelder ausgezahlt. Die EVAG (Essen) hatte auch einige City-Expresslinien im Angebot. Irgendwie ist man dem Unternehmen auf die Schliche gekommen und die EVAG musste daraus wieder normale Buslinien machen. Offiziell wurde etwas anderes gesagt.

Bekannte Beispiele für solchen Linien sind: SB20 von Herne nach Recklinghausen und SB58 von Emmerich nach Nijmegen via Kleve.

Veröffentlicht unter OEPNV | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

X.org Update failed by Fedora 25

In the last days there was an update with Fedora 25 and Xorg.

Xorg is in Linux an important display server, that shows you the graphic display in the desktop environment. Xorg is more than 10 years in use and Wayland will change it.

Yesterday I made an update (regularly) and after that I was a little in Venlo (The Netherlands) and came back and Fedora didn’t start the graphical surface. I could see the mouse but it stopped and I could see the white prompt of the command-line and returned to the login-screen.

I turned in the command-line with CTRL+ALT+F2 in order to announce. In the command-line you must login first with your user name and user password. Then you are in the user modus and you can work with it. Fedora (or other Linux distributions) has complete loaded. Now you have the full operating system. When you are at this point, you know that the current kernel version works. There was an update to Kernel 4.10.10, too.

In order to start the X-Server you must type in:

startx

The start routine interrupted here, too. But in the command-line you get always a lot of error messages. I always have the hots of error messages because you can search in the Internet after this kind of message if other users had this problems, too.

The error messages showed, that it was something wrong with Xorg.

I decided to boot my other Linux operating system Mageia on my little notebook, to look after this error messages.

In a forum I found an advice because of Xorg and I thought of the Wayland installation on my pc. I changed in the login screen the button from Gnome with Xorg to Wayland, again and I could see my normal desktop environment.

After searching to the problem I found an entry in Bugzilla. Bugzilla is a forum for reporting all bugs in the operating systems of Red Hat, Fedora and CentOS. Red Hat is the origin of Fedora and CentOS. That means if something going wrong with Red Hat, it has a high chance that it goes wrong with Fedora and CentOS.

I found an entry for 3 or 4 days that an update with the xorg file failed.

Fedora loaded the file

xorg-x11-drv-nouveau-1.0.14-1.fc25.x8664

for an update into update repos.

There was a mistake so that the Xorg-Server doesn’t start. Meanwhile there was another update with the file:

xorg-x11-drv-nouveau-1.0.14-2.fc25.x8664

that solved the problem.

I changed in the login-screen into Gnome Xorg and now it worked, again.

The disadvantage of Wayland is currently that this display server doesn’t show a lot of buttons in different programs for example Geany (a tool for writing HTML-Websites) or GIMP and even with VLC there were problems.

Veröffentlicht unter English, Linux | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Venlo op 22.04.2017

Het eerst dacht ik dat mijn bezoek weer in Venlo woud zemelen maar deze keer het was interessant. Na mijn aankomst in Venlo zag ik dat de bussen van het verkeersbedrijf hadden ander kleur. De bussen van Arriva hadden altijd een witte grond met een root streep. Maar vandaag waren de bussen in de kleuren van de provincie Limburg met een stadswapen.

En ik heb de eerste elektrische bus gezien. De nieuwe lijn 1 van Kaldenkirchen (in Duitsland – de stad heeft Nettetal) naar Venlo via Tegelen is de nieuwe elektrische bus. Heel rustig en de station voor opladen met de elektrische stroom is ook aan de busstation van Venlo.

Elektrische bus in Venlo

Een nieuwe herstructurering van de lijnen was er in Venlo. Vroeger reed niet de lijn 370 naar Weert.

Aansluitend was ik natuurlijk nog in het centrum van Venlo. Mijn favoriete tijdschriftenwinkel heeft geen Belgische krant verkocht. Vroeger kon ik ook „Het Nieuwsblad“ hier kopen. Daarvoor kocht ik „De Telegraaf“ met een special met fietsen in Nederland. Bovendien de krant heb ik nog de nieuwe Linux tijdschrift gekocht.

Stadhuis van Venlo

In de VVV van Venlo heb ik nog de stadsmagazine van Venlo ingezameld en slenterde aan de Maas. Op grond van de koude weer, droeg ik weer mijn winterjas. Maar aan de Maas het was heel fris, de wind blaast in mijn gezicht zodat ik was nog bij Jumbo om nog Nederlandse snoepjes te kopen.

Ik heb weer plezier in Nederland en natuurlijk ook an de Nederlandse vrouwen.

Maar ik weet ook dat de Midden-Europese vrouwen hebben moeite met het flirt.

Een ander verandering is dat de trein van Venlo niet meer naar Den Haag rijdt maar naar Amsterdam Schiphol luchthaven. Je moet overstappen in Eindhoven om naar Den Haag te komen.

Veröffentlicht unter Ausflüge, Niederländisch | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Seit einer Woche auf der Schiene

So jetzt fahre ich seit einer Woche mit den Öffentlichen und ich muss sagen, ich finde es ziemlich gut. Ferienzeitbedingt ist es morgens noch recht geräumig, während es am Nachmittag genau das Gegenteil der Fall ist.

Derzeit fahre ich zwischen 5.19 Uhr oder 5.39 Uhr mit der 107 zum Essener HBF. In der nächsten Woche ist es schichtbedingt anders herum das Extrem, also später als 20 Uhr nach Hause. Aber da habe ich mir schon die Fahrpläne angeschaut und ausreichend studiert.

Linie 107 hier an der Haltestelle Zollverein Nord in Katernberg

Mein Ticket 2000 wird ab dem 01.05.2017 den Weg nach Düsseldorf abdecken. Das hatte ich in der letzten Woche so festgemacht. Allerdings ist mein Tarifgebiet dann als Stammgebiet Mülheim/Ratingen-Heiligenhaus, was wiederum leider bedeutet, dass wenn ich Urlaub habe, nicht ohne Zusatzticket nach Gelsenkirchen oder Bochum fahren kann. Aber da ich sowieso eher nach Westen tendiere (war schon immer so, schon seit Kindesbeinen; ich hatte eher den Drang nach Mülheim zu fahren, als nach Bochum). Am Wochenende und nach 19 Uhr ändert sich allerdings nichts, dass ich auch den gesamten Verkehrsverbund in Anspruch nehmen kann.

Regionalexpress im Essener HBF

Ich habe auch schon einen Interessenten für mein Auto. Eigentlich wollte ich es sofort verschrotten lassen, aber ich habe davon irgendwie gesprochen und derjenige hat Interesse, es wenigstens mal zu begutachten.

Derzeit fahre ich mit den Vierertickets des Zusatztickets für 12,20 Euro. Gegenüber dem Einzelkauf spare ich 1,40 Euro.

Ja, die Züge sind wie schon gesagt sehr voll, aber eine volle Autobahn empfinde ich als noch unangenehmer und die ewige Parkplatzsuche und dann noch für den Parkplatz bezahlen. Die Freiheit und die Gemütlichkeit im Stau zu stehen und darin die Musik zu hören, kann ich nicht erkennen. Aber wahrscheinlich bin ich sowieso anders gepolt als die meisten Menschen, denen das nichts ausmacht.

Gewiss auf dem Lande kann ich es nachvollziehen, wenn man ein Auto braucht. Wenn ich mir die Busfahrpläne des Weser Ems Bus (Ostfriesland) anschaue, dann ja, aber in der Stadt bzw. in Ballungszentren? Wofür?

Am Samstag habe ich mir dann auch nach einem Fahrrad umgeschaut. Für 439 Euro hätte ich eins, was ich wohl morgen mal Probefahren werde. Leider hat dieser Fahrradhändler keine Lastenfahrräder. Einen Anhänger habe ich hier im Keller noch, wo man noch die Reifen mal erneuern müsste.

Mein Fahrradanhänger im Keller

Und ich bräuchte noch neue Fahrradtaschen für eventuelle Urlaubsfahrten bzw. vielleicht auch für ein normale Einkäufe. 2005 war ich mit meinem damaligen Rad in Kiel (natürlich mit den Zügen der DB) und da hatte ich meine Wäsche in diesen Fahrradtaschen getan.

Ach so. Man darf den Bewegungsaspekt nicht unterschätzen. Von der Station der Straßenbahn auf U-Bahnebene im Essener HBF bis zum Gleis ganz nach oben, das ist schon ein morgendlicher Sport, da ich dann auch nur die Treppe nehme und die Rolltreppe vermeide.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar