Der reinste Kindergarten

Es soll am Montag Warnstreiks geben bei der Bahn. Genauer gesagt die EVG, die Eisenbahn- und Verkehrsgesellschaft mit ihren Hauptsitz in Frankfurt/Main, hat dazu aufgerufen. Wahrscheinlich streikt die GDL auch gleich mit.

Es zeigt sich heutzutage: Tarifverhandlungen sind die reinsten Kindergartenveranstaltungen. Erwachsene Menschen trifft man dort nicht mehr. Angeblich wollen die Mitglieder EVG mehr Urlaub haben, was die DB ablehnt. Aus meiner Sicht verständlich. Die dünne Personaldecke bei der Bahn führt zu ständigen Ausfällen. Bei mehr Urlaub würden Ereignisse wie in Mainz vor einigen Jahren häufiger wiederholen. Die Attraktivität der Bahn als Verkehrsunternehmen sinkt erheblich.

Da aber die DB AG äußerst zäh erst wieder an den Verhandlungstisch zurückkehrt, wird es wohl wieder wochenlange Streiks geben. Natürlich wäre heute am Sonntag noch Zeit dazu, aber ich glaube, das wie bei Kleinkindern. Der eine ist von sich so eingenommen von seiner Idee wie der andere. Tarifverhandlungen sind heute heute Verhandlungen wo störrische Menschen aufeinander treffen.

Leider sind viele Gewerkschaften zu dünnhäutig, GDL, EVG und rufen gleich zu Warnstreiks / Streiks auf. Am Ende kommt bei der wochenlang geforderten Forderung eh nur die Hälfte heraus – aber man die Muskel spielen lassen und den Fahrgast völlig verunsichert.

Ich bin mal gespannt, wie ich am Montag/Dienstag/Mittwoch zur Arbeit kommen kann. Ich habe Normalschicht um 8.00 Uhr. Wahrscheinlich werde ich um 5 Uhr die Verbindungen mir anschauen.

Das Fatale ist: Die Mitglieder EVG sitzen in den Stellwerken. Wenn da gestreikt wird, dann steht alles still. Die Mitglieder GDL waren „nur“ beim fahrenden Personal zu finden. Hier hat die Bahn noch viele Beamte, so dass ein Notbetrieb aufrecht erhalten werden konnte. Meistens war dieser Betrieb dann zuverlässiger als der Normalbetrieb.

Das witzige ist: Lt. EVG möchte die DB am Dienstag wieder an den Verhandlungstisch. Das heißt, nur weil man, soweit ich das verstehe, nicht sofort in der vierten Tarifrunde zu einem tollen Ergebnis gekommen ist, ruft man Warnstreiks aus. Ich sag ja; der reinste Kindergarten heutzutage.

Natürlich sind Gewerkschaftsmitglieder bei der EVG wieder einmal im vollsten eignen Verständnis, dass nur sie Recht haben. Klar, sie haben ein Recht für Streiks, aber ob ihre Forderungen wirklich so der Wirklichkeit entsprechen? Aber wenn man an etwas glauben möchte, dann glaubt man auch daran – auch wenn es falsch ist.

Dieser Beitrag wurde unter OEPNV abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.