Schwimmen nach langer Zeit

Für mich war es eine sehr lange leider ungewollte Schwimmpause, aber ich war wieder im Wasser.

Warum war ich nicht so lange im Wasser? Ich hatte ein Verletzung und zwar nicht irgendwo am Körper, sondern ganz nahe an der Stelle des offenen Beines. Nach der Spätschicht bin ich mit dem Rad aus der Tiefgarage gefahren, meine damaligen langen Schnürsenkel hatten sich mal wieder am Tretlager gewickelt und somit schnürten sie mein rechtes Bein zu. Ich hatte das schon einmal und konnte es mit einem Rütteln wieder entfernen, aber diesmal leider nicht. Also hatte ich eine heftigere Reaktion gezeigt und trotz langer Hose hatte ich mir das Bein etwas aufgeratscht. Es tat auch etwas weh. Erst im Zug habe ich mir das angeschaut und es war etwas am offenen Beins. Nein, die Stelle ist zu, aber ich wollte sie auch nicht wieder öffnen.

Sie ist auch zu geblieben über die letzten Wochen, aber ich bin da halt vorsichtig mit Wasser und so. Die Hauptkruste ist von alleine abgegangen, es hatte sich neue Haut darunter gebildet, aber eine Stelle hat noch so eine Kruste. Sie ist aber recht hart und ich persönlich mache da nichts. Sie soll von alleine abfallen.

Nachdem am Samstag die Kruste in der Badewanne nicht ab fiel, habe ich es heute im Schwimmbad versucht, aber sie ist immer noch fest dran. Vielleicht ist sie auch mit der übrigen Haut verwachsen. Keine Ahnung, was da wieder passiert ist.

Ich war heute im Schwimmzentrum Rüttenscheid. Wider erwartend war es nicht leer, sondern recht voll, zwar von Generation 60+, aber voll. Eigentlich ist das Schwimmzentrum eher etwas für die jüngere Generation, so zumindest meine Beobachtungen vom Wochenende.

Da die Stadt Essen ab Freitag, 21.12.2018 bis 26.12.2018 in Betriebsferien geht, sind am kommenden Wochenende auch keine Hallenbäder in Essen geöffnet. Klar an Heiligabend und Weihnachten ist eh alles zu. Das ist auch nicht das Problem, aber warum der 22.12.2018?

Andere Städte wie Düsseldorf oder Ratingen machen jetzt Wartungsarbeiten in deren Bäder. Das finde ich auch etwas ulkig. Wenn der Bürger frei hat, dann sind die Bäder geschlossen. Wartungsarbeiten in den Sommerferien sind wohl nicht möglich, wenn eh doch die meisten sich im Freibad tummeln. Klar die Angestellten wollen auch weg fliegen, aber ob ich im Dezember für 1,5 Wochen schließe oder in den Sommerferien – soll doch eigentlich egal sein?

Es wird gejammert, dass die Jugend immer nur vor dem PC, Handy und sonst was hockt, aber wenn Ferien sind, dann schließen Stadtverwaltungen Freizeitstätten wie Schwimmbäder oder Bibliotheken. Wenn dann die Schule wieder beginnt, öffnen auch dann die Schwimmbäder wieder. Es ist wirklich seltsam.

Derweil habe ich mir (eher durch Zufall) das neue Bäderkonzept der Stadt Gelsenkirchen angeschaut. Entgegen zu den zaghaften Bemühungen der Stadt Bochum und dem immer noch geschlossenen Hallenbad Höntrop, hat die Stadt Gelsenkirchen ein Konzept.

Ich habe mir die PDF-Dateien mal angeschaut. Es finden sich sehr interessante Informationen.

Soweit ich das verstanden habe, es soll kein Bad geschlossen werden; nur einige Neubauten zu bestehenden Bädern geben. In Gelsenkirchen gibt es folgende Bäder:

  • Zentralbad
  • Hallenbad Buer
  • Hallenbad Horst
  • Sportparadies
  • Freibad Jahnbad in Heßler

Freibad Jahnplatz Eingang

 

Es ist eine witzige Ironie. Die meisten Bäder befinden sich in Gelsenkirchen auf dem westlichen Stadtgebiet. Einzig alleine das Sportparadies befindet sich auf dem östlichen Stadtgebiet.

Persönlich kenne ich auch nur das Sportparadies und das Zentralbad. Allerdings besteht das Sportparadies nicht nur aus einem Freizeitbad mit sehr großem Freibadteil. Es gibt noch eine Sauna, eine Kegelbahn, ein Schießanlage und eine Eissporthalle. Die Eissporthalle, die Emscher-Lippe-Halle, hat ein Fassungsvermögen von 3.200 Zuschauern. In ihr spielten sehr viele Jahre erfolgreich die GEC Schalker Haie (ich selber war dort auch Fan von der Mannschaft) ehe sie im Jahre 2000 in Konkurs gingen. Die GEC Schalker Haie spielten zwischen 1. Liga (damalige zweite Liga) und Regionalliga NRW. Der Nachfolgeverein EHC Gelsenkirchen 2000 hatte mal eine Seniorenmannschaft, die in der Landesliga spielte, aber seit mehr als 10 Jahren nur Nachwuchsteams.

Zentralbad in Gelsenkirchen

Im Zentralbad gehe ich des öfteren mal schwimmen. Es ist auch 7,8 km von zu Hause entfernt und somit innerhalb von 25 Minuten mit dem Rad erreichbar. Das Zentralbad hat auch einen alten Charme noch und es ist auch für die zentrale Lage und den großzügigen Öffnungszeiten recht leer.

Die anderen Bäder kenne ich nur vom Hörensagen. Das Bäderkonzept kann man auf den Seiten der Stadt Gelsenkirchen nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Schwimmen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.