Ruhiger Samstag bei kalten Winterwetter

Bei einem Spätwintertag habe ich nicht viel gemacht. Es ist kein Scherz, die Temperaturen sind empfindlich gefallen, weit unter 10 Grad. Der wirklich kalte Ostwind trägt erheblich dazu bei, dass es noch kälter ist, als es ist. Letzte Woche noch mit kurzer Hose unterwegs, sind derzeit wieder Dreischichten am Oberkörper angesagt. Ich dachte, wir hätten den Winter überwunden.

Ich war aber erst noch bei Sonnenschein unterwegs. Ich musste kurz nach Altendorf fahren. Auf jeden Fall dann kurz nach Rüttenscheid gefahren, um mir meine Sinalco Cola Zero zu kaufen (2 Flaschen, damit es sich lohnt) und dann wieder zurück.

Zurzeit geistert wieder so eine komische Debatte um das Flugverzicht durch die deutsche Medienlandschaft. Allerdings sind die Schweizer auch dabei. Es wurde gesagt, dass man auch durch Europa prima mit dem Zug fahren könne.

Also wenn ich mir die Fahrplanauskünfte für Ost-Europa anschaue, dann wird mir aber schwindelig. Fahrten sind da selten unter 20 Stunden zu haben. Gerade von Polen nach Estland ist es schwierig. Es wird an einer Trasse die Rail Baltica, gebaut, aber das wird noch dauern bis diese fertig ist. Kosten: 16 Millarden Euro; Höchstgeschwindigkeit 240 km/h. Ich weiß, Kritiker werden einflechten; viel zu teuer, am besten mit 80 km/h gemütlich durch die Landschaft zockeln, dazwischen tausend Bahnhöfe einbauen und an jedem Bahn drei Stunden halten.

Bei aller Liebe zur Eisenbahn und meiner Verbundenheit auch zu der, nach Athen würde ich nur ein einziges Mal mit der Eisenbahn machen. Also da ist das Flugzeug unschlagbar. Klar Kurzstreckenflüge wie Düsseldorf-Hamburg, Düsseldorf-Stuttgart oder etc.. sollten wirklich nicht sein, aber Düsseldorf-Barcelona schon eher. Ich lasse mich auch nicht davor abhalten, mal wieder zu fliegen.

Ich bin 2012 das letzte Mal geflogen nach Málaga mit Swiss über Zürich. Im nächsten Jahr möchte ich gerne mal wieder weiter weg (dieses Jahr geht es ja wieder nach Rostock).

Mein Gott, wenn jemand sechsmal im Jahr privat fliegt, dann soll er das machen. Warum immer eine Regulierung?

Wenn alle die die jetzt fliegen, nicht mehr fliegen sollen / dürfen, wie voll wären dann die Züge oder gar die Autobahnen? Einige glauben, auch zu Hause ist Urlaub schön. Klar ist es auch, aber ich denke, der Urlaub, zwei Wochen am Stück ist doch dazu da, auch mal etwas weiter weg zu fahren.

Dabei fällt mir auf; das Fliegen soll man beschränken, aber das Autofahren nicht?

Bei meiner Billigtankstelle war heute der Benzinpreis zwischen 1,43 Euro pro Liter und 1,45 Euro pro Liter je nach Oktanzahl. Das empfinden dann aber viele als Abzocke. Aber das Fliegen soll teurer werden? Warum darf der Benzinpreis auch nicht steigen? Von mir aus kann der nicht teuer genug sein. Wenn der Flugpreis steigen soll, dann auch der Benzinpreis.

Auch so sehr wie sich das viele wünschen werden, auf das Fliegen um dem Erdball das wird die Menschheit nicht abschaffen wollen. Das Flugzeug ist gerade in so unwirtlichen Gegenden wie Alaska wo es keine befestigten Straßen gibt, das einzige Transportmittel, auch für kurze Flüge.

Auch unsere deutschen Nordseeinsel leben von den extremen Kurzstreckenflüge wenn die Fähre mal wegen den Gezeiten oder Nebel nicht fahren kann. Sollen dann die Menschen (Einheimische und Touristen) unterversorgt sein?

Und auch wenn es die komischen Deutschen es nicht wahrhaben und am liebsten es verbieten möchten und am liebsten zurück auf die Scholle wollen, der Mensch wird weiter in den Weltraum vordringen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.