Wirklich sauer geworden

Ich gehe mit Arbeitskollegen recht häufig in eine Lokalität in Düsseldorf Lichtenbroich zum Mittagessen. Kleine Snacks und auch mal einen Döner und eine Pizza. Ja, nicht alles kerngesund, aber halt auch lecker. Die Qualität stimmt auch noch.

Wir sind um ca. 12.25 Uhr dort angekommen; ich habe eine Salamipizza bestellt, der Kollege eine Dönerpizza und der andere Kollege eine türkische Pizza. Die türkische Pizza kam zuerst. Er hatte das auch schon als erstes aufgegessen; da warteten wir die die Pizza bestellt hatten, immer noch auf unsere Gerichte.

In der Zwischenzeit kamen noch mehr Leute und hatten auch etwas bestellt, auch Pizza. Mein Kollege hat dann nach 20 Minuten seine Pizza bekommen und als er seine Pizza bekommen hatte, hat die Lokalität meine Pizza erst in den Backofen geschoben. Die Leute, die nach mir kamen, hatten alle schon ihr Essen gehabt und auch alle die in ihrer Mittagspause dort waren, denn sie trugen alle vornehme Kleidung.

Ich habe mich da beim Personal beschwert und ich habe als meine Salamipizza fertig war, hatte mein Kollege seine schon fast aufgegessen (und er hatte auch eine 30cm große), habe ich meine einpacken lassen. Ich habe meine Mittagspause um einige Minuten überzogen. Für mich ist das immer ziemlich unangenehm. Unpünktlichkeit gehört nicht zu meinen „Stärken“.

Ich werde diese Lokalität in Lichtenbroich nicht mehr zur Mittagszeit aufsuchen. Das Personal scheint wohl eine schlechte Organisation an den Tag zu legen.

Wir fahren auch schon einmal zu einer anderen Pizzeria und obwohl es dort auch oftmals sehr voll ist, trotzdem hatte ich noch nie das Gefühl, dass man länger warten müsste gegen der Reihenfolge der Bestellaufnahme.

Manche Hautärzte machen das auch sehr gerne. Ich hatte mal einen gehabt, wo ich 3 bis 4 Stunden gesessen hatte und alle anderen, die nach mir da waren, kamen zu erst dran. Der Arzt behandelt nicht nach der Reihenfolge des Eintreffens, sondern nach der Schwere des Befundes. Leute, mit Akneproblemen, die ich früher ziemlich hatte, mussten dann länger warten. Ich habe den Arzt natürlich gewechselt.

Ein Arbeitskollege hatte mich heute ernsthaft gefragt, ob ich in der Firma übernachten würde. Ich käme immer vor ihm und wenn er geht, dann wäre ich immer noch da. Wenn die Bahn doch mal zuverlässig wäre, dann wäre es gut, aber wie auch mit der Länge der Mittagspause, fühle ich mich nicht gut, wenn ich hasten müsste. Ich verlasse für die 8 Uhr Schicht um 6.15 Uhr das Haus, mit dem Rad zum Hauptbahnhof, 6.35 Uhr bin ich meistens da, 6.47 Uhr fährt der RE11 von Abellio zum Flughafen nach Düsseldorf, Ankunft 7.15 Uhr und um 7.25 Uhr bin ich dann an meinem Arbeitsplatz und um 8 Uhr beginnt meine Schicht in der Telefonhotline. Für die 8 Uhr Schicht stehe ich um 4.50 Uhr auf, schaue dann noch in die neuesten Nachrichten und fahre dann wie gesagt um 6.15 Uhr, manchmal auch schon um 6.05 Uhr oder 6.10 Uhr los.

Da ich für die Überquerung der Essener Straße, wo auch die Straßenbahnlinie 107 (Essen HBF nach Gelsenkirchen HBF) fährt, an der Graf-Beust-Allee an dieser Ampel ewig lange warten muss, muss ich Zeit einplanen. Ich komme von diesem Radweg von der Wallmannaue und muss dann die Essener Straße überqueren. Die eben genannte Ampel besitzt nur eine Bettelschaltanlage. Das heißt, wenn man drauf drückt, kommt man als Fußgänger und Radfahrer wenn man Glück hat nach 30 Sekunden Grün, der Normalfall ist es aber dann man 2 bis 3 Minuten dort warten muss. Der Autoverkehr hat man nun mal Vorrang in Deutschland. Wir als Radfahrer müssen halt warten. Deutschland ist nicht die Niederlande.

Ansonsten ist es halt schön. Morgen frei (Christi Himmelfahrt), einen gemütlichen Tag verbringen. Es soll zwar regnen, aber warm werden. Vielleicht hat ja das eine oder andere Freibad geöffnet, wo ich dann meine Bahnen ziehen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.