Ein kurzer müder Tag in Dortmund

Ich wollte eigentlich heute eine größere Tour in Dortmund machen, aber es ist nur eine kurze Angelegenheit daraus geworden.

Ich dachte durch die Normalschicht, wäre ich heute am Samstag besser drauf, aber dem war nicht so.

Am frühen Vormittag bin ich mit dem Rad und dem RE6 um 10.29 Uhr nach Dortmund gefahren. Erst war ich in der Innenstadt, um mir etwas neues zu kaufen. Es waren sommerliche Temperaturen und so einbißchen neues brauchte ich dennoch. Aber ich habe nichts gefunden. Also bin ich dann in Richtung Lünen gefahren. Eigentlich war der Horstmarer See mein Ziel, aber wie so wollte, bin ich auf der B54 gelandet und die führt im Prinzip nach Lünen-Brambauer.

Freizeitpark Fredenbaum in Dortmund

Bis zum Freizeitpark Fredenbaum bin ich noch gekommen. Nach der fürchterlichen Fahrt durch die Dortmunder Nordstadt (hauptsächlich Münsterstraße). Ob hier sich die Polizei noch in einem Einzelfahrzeug in der Nacht her traut? Mir war schon am Vormittag etwas komisch zu mute und hoffte, dass ich für längere Zeit nicht das Rad verlassen müsste.

Das blöde ist; seit einer Woche trage ich neue Schuhe. Diese Schuhe haben eigentlich wunderschöne Schnürsenkel, aber das große Nachteil ist, sie gehen nach einigen hundert Meter immer wieder auf, egal wie ich sie zubinde. Mich nervt das ungemein.

Später in Essen habe ich mir neue, flache, gekauft. Das war sowieso meine Absicht.

Aus diesem Grund war ich in Fredenbaum auch nur mit dem Rad unterwegs. Sonst lasse ich das Rad mal stehen und gehe dann auch zu Fuß.

Ich merkte, dass ich langsam müde wurde. Es war wohl noch Restschlaf im Körper und auch die Wärme, wärmer als die letzten Tage auf jeden Fall, zollten ihren Tribut.

Über die Schützenstraße bin ich dann wieder auf die B54 (Ringstraße um das Zentrum) gekommen, kurz in die Innenstadt, aber so recht hatte ich auch keine Lust mehr.

Nach nun mehr knapp zwei Stunden bin ich dann mit dem nächsten RE6 nach Essen gefahren.

Ich habe mir noch zwei Zeitschriften (IX und Linux Welt) gekauft und die Schnürsenkel bei Böhmer.

Zu Hause habe ich mich hier an den PC gesetzt und bin ich wirklich davor eingeschlafen. Nun bin ich etwas munterer und werde dann morgen dann schwimmen gehen und dabei mein neues Schwimmshirt, welches ich letzte Woche ja bei Declathon in Herne gekauft hatte, einweihen.

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.