Bombenentschärfung und Weichenstörung

Ich habe diese Woche die Spätschicht bis 20 Uhr wieder. Der erste Tag in der Woche war mal wieder absolutes Chaos auf den Schienen.

Anzeigetafel am Flughafenbahnhof vom 04.11.2019

In Düsseldorf-Derendorf wurde eine Fliegerbombe gefunden und nach den Gesetzen von NRW muss diese noch am selben Tag entschärft werden. Die Fliegerbombe lag in unmittelbarer Nähe zu den Bahngleisen, wo alle Gleise, auch die vom Fernverkehr, gesperrt mussten.

Man musste auch unbedingt um 19.20 Uhr mit der Entschärfung anfangen. Hier in Essen hatte man auch erst um 21 Uhr damit begonnen. Aber in Düsseldorf denkt man, dass alle Pendler sowieso schon längst zu Hause sind und die restlichen haben halt weniger Rechte. Düsseldorf ist halt ein Dorf, sagt ja schon alles aus.

Um 20.10 Uhr wurde dann die Strecke wieder freigegeben. Der RE1 kam mit 10 Minuten Verspätung.

Weil es eine Weichenstörung zwischen Duisburg und Mülheim an der Ruhr gab, wurde diese Strecke gesperrt. Also fuhr der RE1 und alle anderen Züge dann über Oberhausen / Gelsenkirchen, also über die Köln-Mindener Eisenbahn.

10 Minuten hatte der RE1 am Flughafenbahnhof in Düsseldorf, 30 Minuten Verspätung in Essen-Altenessen. Der Zug musste mehrmals vor dem Duisburger HBF bremsen und dann noch mehrmals vor Oberhausen HBF.

Also um 21.23 Uhr kam er endlich in Essen-Altenessen an wie „geplant“ um 20.50 Uhr.

Dann bin ich als Radfahrer fast wieder so in eine plötzlich aufgehende Autotür gefahren. Die Autofahrerin hatte es nicht nötig, als auf den Verkehr zu achten. Einfach raus, ohne sich Gedanken zu machen. Aber das kennt man ja von Autofahrer zu Genüge.

Kein Wunder, dass man als Radfahrer mal etwas dagegen halten muss und auch mal einige Regeln nicht so ernst nehmen. Autofahrer haben ja absolute Narrenfreiheit. Die geringen Strafen schrecken niemanden ab, da die Polizei ja sowieso nicht kontrolliert.

Um 21.51 Uhr bin ich dann, fast zwei Stunden nach Arbeitsende, zu Hause angekommen.

Das einzige womit ich Glück hatte, war das Wetter. Am Flughafenbahnhof gab es kurz mal einen Wolkenbruch, aber in Altenessen war es von oben trocken. Wenigstens etwas an diesem Abend.

Ich hoffe, die heutige Rückfahrt ist etwas schneller. Ich möchte nicht wieder fast 2 Stunden für die Rückfahrt brauchen. Aber wahrscheinlich findet man wieder eine Fliegerbombe, die man um 19.20 Uhr wieder entschärft.

Die dummen Deppen von Pendler von 20 Uhr – auf die muss man keine Rücksicht nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter OEPNV abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.