Corona überall

Entgegen meiner Ankündigung von heute Nachmittag, werde ich das mit dem Schwimmen gehen sein lassen.

Ich habe mir die Seite von der John Hopkins University angeschaut. Die Zahlen sind erschreckend, aber ….

ich will es nicht verharmlosen, aber doch recht überschaubar. Huch, ich habe jetzt was falsches gesagt. Wir in Deutschland haben nur 8 Tote. Spanien, die gefühlt später anfingen, haben 191 Tote. Mich drängt die Frage auf: Warum?

Spanien hat deshalb eine Ausgangssperre verhängt. Das öffentliche Leben ruht auch immer mehr in Deutschland. Ob es zu einer Ausgangssperre auch bei uns in Deutschland kommen wird, muss abgewartet werden.

Ich war sowieso nicht der Typ, der viel unternommen hatte, in den letzten Monaten, Jahren. Die großen Zeiten von Besuchen von Sportveranstaltungen sind bei mir vorbei – keine Lust mehr darauf. Im Kino war ich zuletzt im Sommer und sonst eigentlich nirgendwo.

In der Sommerzeit war ich halt viel unterwegs, aber im Winter eher weniger.

Es ist eine Zeit, die man sinnvoll nutzen kann. In einem Zeitungsartikel wird die schlimme derzeitige Situation in Deutschland sehr gut dargestellt. Wir mit unserer Digital 1.0 Technik, wo das Internet seit Jahren eher ein Teufelswerkzeug war, wo Home Office eher belächelt wurde, das rächt sich jetzt fatal. Jetzt wurden auf einmal Laptops en Masse bestellt. Lerninhalte sind von den Verlagen nur begrenzt verfügbar – war ja alles Teufelswerkzeug. Nein, damit haben wir noch jahrzehntelang Zeit, war der gefühlte Tenor. Videokonferenzen eher ein Spielzeug.

Unsere veraltete Mobilfunktechnik wird jetzt auch uns zum Verhängnis. Nein, so dramatisch auch wieder nicht, aber vieles hätte man schon vor vielen Monaten / Jahren zum Standard erklären sollen.

Sinnvoll ist, wenn eine Ausgangssperre kommen sollte (noch verneinen das die Behörden und die Regierung), aber ich denke, so weit sind wir nicht mehr davon entfernt – höchstens eine Woche oder zwei, man sich jetzt gut weiterbilden. In der IT ist das gut.

So Sachen wie Programmierung oder Datenbanken wie MySQL.. könnte man lernen oder seine Mathekenntnisse, Sprachen auffrischen. Exponentielle Funktionen scheint nicht jedermann zu kennen. Und nicht wieder meckern, sondern nutzen.

Fatal finde ich die Bilder aus Italien (meine persönliche Meinung), wo die Leute aus den Fenstern Musik machen. Ist zwar schön und suggeriert ein schönes Leben; Müßiggang ist bei einer Ausgangssperre auch erlaubt, aber es wäre fatal die Zeit nur zum Faulenzen zu nutzen.

Aber wie ich die meisten Menschen kenne, legen sie sich auf die Couch und lassen sich vom TV Programm berieseln.

Leider habe ich nur den Rest von der Ansprache von Herrn Trump live gesehen. Ich fand ihn eigentlich ordentlich. Die aufgesetzte USA-Mütze ist vielleicht etwas daneben für einen Präsidenten; für seine Stimme kann der Mensch nichts, aber er steht zu seinem Land. Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht verstehe, warum man über ihn so herzieht. Bei Frau Merkel muss ich allerdings immer denken, dass sie die Tätigkeit als Bundeskanzlerin so eher im Nebenjob ausführt. Bei Herrn Trump (das war bei Herrn Obama auch nicht viel anders) war die Rede bzw. die anschließende Pressekonferenz herzlich. Er hat sich zu seinen Leuten umgedreht, die auch hinter ihm standen.

In Deutschland laufen alle Pressekonferenzen ziemlich langweilig ab.

Aber ich schweife ab.

Dieser Beitrag wurde unter Corona abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.