Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel muss in Quarantäne

Erst verkündete Frau Merkel drastische Beschränkungen der Sozialkontakte in einer alleinigen Pressekonferenz dem deutschen Bürger, dann kam die Nachricht, dass sie wegen einer Impfung von einem Arzt, der positiv auf Covid19 (Corona) getestet wurde, nun auch in Quarantäne muss.

  • Ich wünsche Ihr gute Besserung bzw. dass sie kein Covid19 hat.

Auch Frau Merkel hatte zuvor nur Telefon- und Videokonferenzen abgehalten.

Bis auf einen Bäckerbesuch heute Morgen, wo es noch fast menschenleer war, war ich den ganzen Tag nicht draußen. Ich meine außerhalb des Balkons. Auf dem Balkon habe ich mich etwas gesessen und die Beine in die Sonne gehalten, um Vitamin D produzieren zu lassen.

In der Süddeutschen Zeitung, die ich sonst meide, gibt es eine interessante Aufstellung. Da wird angezeigt, wie lange es dauert bis zu einer Verdoppelung der Infiziertenzahl gibt. Die deutsche Zahl wird immer größer. Sie war anfangs bei 2,5 Tagen, dann bei 2,7 Tagen, nun bei 3,1 Tagen. Das ist immer noch sehr schnell, aber die Verbreitung wird langsam schwächer. In Südkorea soll es bis zu 52 Tage dauern, bis es zu einer Verdoppelung kommt.

Berichte wie dass italienische Ärzte vorhersagen, dass italienische Verhältnisse auch in Deutschland kommen werden, ignoriere ich. Ich halte das für Panikmache, denn niemand kann in die Zukunft sehen. Man kann nur anhand der Vergangenheit schauen, wie sich die Anzahl der Infizierten steigt, hält und abflacht. Ich kann ja nicht einmal im Helpdesk sagen, wie ein Outage (ein Ausfall zum Beispiel von Outlook) dauert.

Wenn ich in die Zukunft sehen könnte, dann würde ich jetzt zu den deutschen Bürgern im Fernsehen sprechen und sagen wie lange noch Covid19 dauern wird.

Spanische Medien wundern sich, warum wir Deutsche angeblich so wenige Toten haben, während bei denen das jeden Tag fast explosionsartig vermehrt.

Eine belgische Instagrambekanntschaft aus Liège, wenn man das so sagen kann, die ich schon etwas länger kenne, also kennen ist übertrieben, hat mir etwas gestern über die belgische Ausgangssperre erzählt. Obwohl sie einen Garten hat, traut sie sich nicht in diesen hinein.

Noch fällt mir die Decke noch nicht auf dem Kopf. Aber solange ich noch auf dem Balkon darf, sollte es kein Problem sein.

Ich muss aber sagen, dass die Alternativmedien auf Youtube zurzeit etwas meide, denn sie verbreiten ziemliche Horrornachrichten. Ich weiß auch nicht, woher sie ihre Annahmen haben. Die Quellen nennen sie oftmals nicht. Ob die öffentlich-rechtlichen Medien alles richtig machen, ist auch die nächste Frage.

Ich versuche immer so früh wie möglich zum Einkaufen zu gehen, um große Menschenmassen zu vermeiden. Man muss schon schauen, wie es sich entwickelt.

Bis Ende April denke ich aber werden die schärferen Maßnahmen noch dauern. In 14 Tagen kann man vielleicht eine leichte Tendenz erkennen, wenn der Appell noch einmal von Frau Merkel von heute Abend, vor der Verkündigung der eigenen Quarantänemaßnahme, noch mehr fruchtet.

Der Kassenbereich von EDEKA war aber ziemlich gespenstisch, während der von REWE noch sehr normal aussah.

Ich wünschte in Sachen Supermärkte gäbe es eine einheitliche Richtlinie. Hier meine beiden möglichen REWE Supermärkte erlauben nur noch einen Artikel pro Ware mitzunehmen, während mein EDEKA sagt, dass man auf möglichst Barzahlung verzichten sollte, aber dennoch alle Bar bezahlen.

Meine Karte hat einen NFC Chip drin, den ich mal bei betriebsärmeren Zeiten ausprobieren wollte. Bis 25 Euro brauche ich keinen PIN eingeben, soweit ich das verstanden habe.

Dieser Beitrag wurde unter Corona abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.