In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Gestern beim Arzt gab es gute Nachrichten. Das offene Bein schließt sich so langsam (wieder). Vielleicht kann ich Ende September dann wieder schwimmen gehen. Bislang setze ich das ja aus und beim Duschen ist das Bein immer außerhalb des Wasserstrahls. Ich setze mich dazu auf den Badewannenrand und wenn ich fertig bin, mache ich eine etwas waghalsige Drehung, so dass das Bein über den Badewannenrand ins Trockne schwingt. Dazu halte ich mich an einem Griff fest.

Ich habe mich auch gestern fast selber außer Gefecht gesetzt. Ich war in der Garage und wollte mein Rad aus der Garage bringen und vor mir war ein Autofahrer, der auch raus wollte. So brauchte ich nicht das Garagentor öffnen und so mein Plan würde ich direkt heraus radeln. Keine Ahnung wie ich das geschafft habe, aber ich habe mit voller Wucht meinen Oberkörper gegen die Fahrradlampe gestoßen. Also diese Fahrradlampe, die man so anklickt auf dem Lenker. Das tat im Oberkörper höllisch weh. Langsam ebbt der Schmerz ab, wenn ich eine bestimmte Bewegung mache. Ich weiß nur, ich hatte es eilig, weil das Garagentor schließt sich nach einigen Minuten automatisch.

Heute Morgen war ich dann wieder bei Nieselregen bei der EBE und habe eine alte Weihnachtskrippe und eine große nicht mehr benutzte Weihnachtspyramide weggebracht, die schon seit Ewigkeiten im Schlafzimmer lag. Ich habe eine kleine eigene Weihnachtspyramide und eine kleine Weihnachtskrippe. Für mich genügt die. Die Figuren der großen Krippe, die auch nur herum lagen, hatte ich schon vorher in den Hausmüll entsorgt. Natürlich könnte man das auch spenden. Die Frage ist aber, wer kauft das und wann. Wie ich mich kenne, stelle ich das von mir aus bei Ebay rein und dann kauft es niemand, weil es nicht gut genug ist. Heutzutage muss ja immer alles super klasse sein, in total perfekten Zustand, auch wenn es 2nd Hand ist. Dann warte ich wochenlang und es rührt sich nicht und dann entsorge ich es ja trotzdem, weil der Tag des Umzuges näher rückt. Also kann es auch gleich entsorgen, spart jede Menge Nerven.

Ist schon schlimm, wenn Eltern ihre Kinder zur Schule fahren, dann bitte stellt Euch lieber Autofahrer wirklich in die Parkbucht und nicht wie so manche halb auf dem Radweg. Es ist nicht schön, wie heute Morgen, der Nieselregen, man hat einen Anhänger hinten beladen und der Autofahrer stellt sich halb auf dem Radweg, hinten kommt ein anderer Autofahrer. Einbißchen Grips kann ich von Autofahrern auch noch erwarten? Ach nein, es ist ja Freitag Morgen, da sind alle schon gedanklich im Wochenende. Vor allem bei den gestressten Personaler ist das besonders schlimm.

Ich habe über Linkedin gelernt, der Personaler ist am Freitag schon längst im Wochenende, weil er total übermüdet ist von den vielen Bewerbungen, die er in der Woche bekommen hat und sich durchlesen musste. Natürlich muss man als Bewerber Rücksicht auf diese arme Personengruppe haben. Jemand im IT-Support oder in der Krankenpflege ist natürlich nicht müde. Nur der Personaler, der Recruiter auf dem muss man Rücksicht nehmen. Auch der Arzt, der am Freitag womöglich am Ende seiner 48 oder 72 Stunden Schicht angelangt ist, auf dem nimmt man keine Rücksicht, wenn er dann am Freitag noch einen Notfall hat. Aber beim Personaler auf dem muss man Rücksicht nehmen. Vielleicht sollte der Freitag grundsätzlich für alle Menschen frei sein und der arg gestresste Personaler sollte am besten dann schon am Mittwoch ins Wochenende gehen, nach drei Tagen Arbeit. Nicht auszudenken, was diese Berufsgruppe alles durchmachen muss. Das ist noch super schlimm. Der Krankenpfleger soll sich nicht so anstellen oder Arzt oder der im IT Support oder der Busfahrer. Das sind doch alles Peanuts Berufe im Gegensatz zum Personaler, der sich immer wochenlang eine Entscheidung braucht. In anderen Berufen hat man keine wochenlange Entscheidungen zu fällen, wie ein Pilot in Notfällen.

Ich folge einigen Personalern über Linkedin und schaue mir auch deren Posts und Gespräche an. Ich bin dann immer erschrocken, wie diese Leute ticken. Grundsätzlich muss man als Bewerber dem Personaler mit einer Bewerbung das Leben so einfach wie möglich machen, denn Personaler denkt natürlich nur an seine Golfpartien nach, wie er mit wenigen Schlägen das Loch treffen kann und dann im Clubhaus damit prahlen kann. So stellen sich viele das Arbeiten vor. Ganz einfach und schnell.

Es soll auch Ausnahmen geben, aber ich glaube die sind selten.

Ganz schlimm sind die Personaldienstleister. Deren Mitarbeiter können und wollen nicht einmal lesen. Das hat man ihnen nicht beigebracht.

Über Indeed bekam ich so eine Anfrage für einen Job in Fulda. Ich habe aber ganz klar geschrieben, dass ich für Jobs in Osnabrück, Bremerhaven und Rostock in Frage käme. Wo steht da Fulda? Natürlich kommt dann eine Absage von mir, aber auch weil viele Leute in diesen wirklich nicht lesen können und wollen. Oder arbeiten da Hartz 4 Leute? Selbst Hartz 4 Leute können wohl besser lesen und verstehen.

Ich vermute solche Jobs werden da einfach herumgeballert und irgendeiner wird schon anbeißen.

Aber umgekehrt, wenn ich als Bewerber Bewerbungen herum schreibe, dann ist das ein No-Go. Nein, die Bewerbung MUSS genau auf die Stellenausschreibung passen. Beim Angestellten einer Firma ist das aber erlaubt. Ich frage mich, warum herrscht in Deutschland oder auf diesem Planeten diese Ungerechtigkeit?

Verdammt noch mal. Ist das so wahnsinnig schwer heutzutage?

Ansonsten habe ich etwas über Javascript versucht zu programmieren. Aber es will einfach nicht klappen.

Das ist hier der Code:

<html>
<head>
<script>
function myFunction()
{
var checkBox = document.getElementById(„myCheck“);
var text = document.getElementById(„text“);
if (checkBox.checked == true){
text.style.display = „block“;
}
else {
text.style.display = „none“;
}
}
</script>
</head>
<body>
<h1>
Fragen und Antworten
</h1>
<p>Welches der folgenden Kommandos führt ohne Benachrichtung der angemeldeten Benutzer zu einem Neustart des Systems?</p>
<input id=“myCheck“ type=“checkbox“ onclick=“myFunction()“>
<label for=“myCheck“>init 6</label>
<p id=“text“ style=“display:none“>Glückwunsch.</p>
</div>
<div>
<input id=“myCheck“ type=“checkbox“ onclick=“myFunction()“>
<label for=“myCheck“>shutdown -r now</label>
<p id=“text2″ style=“display:none“>Nicht richtig hier. Der Befehl startet das System ebenfalls neu, aber es wird jedoch eine Nachricht an alle Benutzer ausgegeben.</p>
</body>
</html>

Der erste Teil, da wo Init 6 steht, da wenn man die Checkbox drauf klickt, dann kommt auch wie erwartet, also aus meiner Sicht: „Glückwunsch“, aber bei der zweiten Checkbox, wenn man die klickt soll nach meinem Verständnis der Text: „Nicht richtig hier. Der Befehl startet das System ebenfalls neu, aber es wird jedoch eine Nachricht an alle Benutzer ausgegeben.“ ausgegeben werden, aber es funktioniert nicht.

Irgendwo muss ein Fehler sein, den ich als Neuling nicht sehe. Ich möchte mich auch nicht in einem Forum anmelden. Mit Sicherheit kommt dann als erstes die Frage: „Warum hast du das gemacht?“ Ein Neuling kann die Frage nicht beantworten, weil ein Neuling noch nicht das Wissen hat, wie etwas genau funktioniert. Das wird aber von Profis vorausgesetzt. Aber jeder Profi war auch mal Neuling oder etwa nicht?

In der Regel bekommt man keine Antwort, weil sich niemand dafür zuständig fühlt, weil vielleicht die Fußballbundesliga gerade wichtiger ist, also jemanden zu helfen.

Und wenn jemand einen anderen hilft, hat er immer die Gefahr, dass ein Neuling immer den Erfahrenden anschreibt und ihn sehr lange nerven wird. Ich weiß, das ist nicht feine englische Art, aber so sind die Menschen nun mal. Also wird so etwas in einem Forum nicht beachtet.

Oder man wird von Erfahrenden angefeindet, dass man doch gefälligst alles selber lernen soll und man sie in Ruhe lassen soll.

Ich lasse das ganze dann sein und dann wird das Problem halt nicht gelöst. Wenn es privat ist, ist ja auch nicht wichtig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.