Jeder nur ein Kreuz

Keine Sorge, liebe Menschen aus Niedersachsen oder Bayern, ihr habt nichts verpasst. Es finden hier in NRW Kommunalwahlen statt. Auch wenn mir das Wohlergehen für Essen nicht sonderlich interessiert, durch meinen geplanten Umzug, habe ich dennoch mein Kreuz gemacht.

Jeder nur ein Kreuz stammt aus dem Film „das Leben des Brian“, so fast am Ende als Brian das Kreuz nehmen musste.

Nein es waren drei oder vier Kreuze zu machen. Ich habe mich an meiner Verfahrensweise gehalten. Was dabei heraus kommt, ist eh bekannt. Wahrscheinlich wird Herr Kufen wieder gewinnen und man sieht ihn wie auf jeder Party irgendwelche Hände „geschüttelt“ hat. Was soll sich schon in Essen großartig ändern? In den letzten 20 Jahren hat sich nichts grundlegendes geändert. Es warben fast alle Parteien für den Radverkehr. Wer glaubt´ s wird selig. Ich glaub daran nicht mehr. Die Werbung für den Radverkehr ist doch nur um der anderen Partei einige Prozentpunkte abzujagen. In den letzten Jahren / Jahrzehnten hat sich keine Socke ernsthaft für Radwege interessiert.

Selbst viele Radfahrer, so musste ich gestern feststellen, kennen nicht einmal den Unterschied zu einem verpflichtenden Radweg und einen nicht verpflichtenden Radweg. Gestern wollte mich so einer belehren. Nein, der Radweg auf der Essener Straße zwischen Herzogstraße und Ecke Paketpost nicht verpflichtend. Ich sehe kein Radwegschild. Nur weil es einen Radweg gibt, so lange hat man nicht die Verpflichtung, diesen auch zu benutzen.

Außerdem ist der Radweg auch nicht ungefährlich, denn es gibt Auffahrten zu einer Tankstelle und zu einer Waschstraße. Autofahrer übersehen schon einmal gerne Radfahrer an dieser Stelle. Eigentlich müsste man auch den 20 oder 30 Jahren alten Belag mal wirklich erneuern. Aber daran wird auch nach dieser Kommunalwahl nichts ändern. Die Politik konzentriert sich auf irgendwelche Prestigeobjekte, damit sie wieder tolle Bändchen durchschneiden kann. Für mehr interessieren sich Politiker doch nicht. Ich meine hier in Essen. Woanders wo ich bislang war, da sieht man andere viel bessere Beläge. Und das soll sich nach dieser Wahl ändern? Nee, ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann.

Beim Sofa geht es sehr schleppend. Jede Ecke ist hier dreifach abgesichert worden und in jeder Ecke gibt mindestens. 4 oder 5 Klammern drin. Bis die man alle herausgepult hat, das dauert. Das ist hier das heftigste was ich bislang an Stück Holz hatte. Der Sessel auf dem ich hier sitze, ist aus dem gleichen Material geschnitzt und selbst die beiden Hocker sind auch nicht so leicht, aber immer noch tragbar.

Ich mache heute eine Pause, damit ich die Sonntagsruhe nicht stören möchte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.