Sperrmüll – nur die Hälfte abtransportiert

Nein, das war kein Fehler der Essener Entsorgungsbetriebe, sondern es war einfach zu heiß und die Möbelteile waren einfach zu schwer. Somit habe ich einiges aus dem Keller raus packen können, aber mir ging einfach die Kondition aus. Zuvor am Morgen war ich beim Arzt und dann habe ich auch noch geschafft, das restliche Sofa transportfähig zu zertrümmern. Ich hätte am 20.08.2020 auch nicht gedacht, dass wir mal über 30 Grad bekommen würden. Die Meteorologen schrieben, dass es nicht mehr möglich wäre, aber da es auch nur Menschen sind, machen die auch Fehler. Natürlich kommt Sperrmüll immer dann, wenn es so heiß ist. Ende 2016 war es auch so.

Man sollte manchen Menschen aus dem Weg gehen, auch wenn es Nachbarn sind. Ich war fast fertig, dann kam ein Nachbar, der immer auf nett tut, aber ein richtiger Besserwisser ist. Es ist zwar bestimmt älter als 70, aber das Alter schützt ja nicht davor, so zu sein. Besserwisser lenken von sich immer ab und schauen auf andere. Ich versuche ihn aus dem Weg zu gehen.

Ich war heute Morgen auch bei den Entsorgungsbetrieben an der Lierfeldstraße in Altenessen und habe da neue Sachen abgeladen. Später habe ich mal so einen Testballon gestartet und war bei der Stelle von den Entsorgungsbetrieben an der Elisenstraße. Offiziell stand nirgendwo, dass sie auch Metallschrott annehmen würden, aber sie tuen es trotzdem. Ich bin mit so einer Metallstütze von einem ehemaligen Tisch und meinem Fahrradanhänger dorthin gefahren. Tatsächlich. Es gibt einen kleinen Container, wo auch noch Metallschrott dran steht. Also für kleinere metallische Sachen, die hier auch noch zuhauf herum stehen, werde ich da auch wieder hinfahren. Allerdings hat die Elisenstraße nur von 8 bis 15 Uhr von Mo-Fr geöffnet, aber aus meiner jetzigen Position her, reicht das.

Jetzt wird es wieder so heiß. Ach wie schade, dass ich nicht schwimmen gehen darf. Das wäre jetzt noch mal so herrlich.

Ansonsten kann ich ja meinen Shellscriting Kurs noch weitermachen. Der Kurs ist sehr interessant, vorallem einfach beschrieben.

Ich habe das erste Angebot von der Agentur für Arbeit erhalten. Teilzeit. Wie kommen die darauf? Wahrscheinlich einfach so rausgeschrieben. Ich habe direkt geantwortet, dass ich mich zwar dort beworben habe, aber gerne nach Norddeutschland ziehen möchte. Ok, das hatte ich denen auch noch nicht mitgeteilt. In meinen privaten Jobbörsen habe ich das schon längst geändert, auch wenn Personalagenturen, das wohl nicht begreifen oder sie wollen das nicht begreifen.

Mein Bein schließt sich immer weiter. Der Arzt war sehr zufrieden. Ich habe aber etwas abgenommen. Das Zertrümmern des Sofas kostet konstant Kraft und das Schleppen der Teile und ich esse auch weniger an Süßigkeiten. Ich habe ja keinen Stress mehr wegen der Arbeit. Mein Leben hat sich vom Stress wieder normalisiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fahrrad abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.