Oh welch eine Überraschung, es hat mutiert

21. Dezember 2020 Aus Von elsenorweb

Das Coronavirus hat sich mutiert. Das ist eine wirklich neue Nachricht.

Nein natürlich nicht. Es gibt schon länger Mutationen von diesem Virus. Am 17.11.2020 hat die Moscow Times berichtet (Quelle 2), in Sibirien hätte es mutiert. Eigentlich ist es auch fast logisch, außer dass Sibrieren jetzt weitflächig ist. Ich meine, bei den sehr kühlen Temperaturen (vielleicht gibt es auch eine Grenze nach unten bis es dann auch inaktiv wird), hat es leichter zu mutieren.

Mal angenommen, ein sibirischer Bauer hat die neue Form auf sich genommen, hat es aber noch nicht gemerkt und ist zu seinem Futtermittelgroßhändler gegangen, der hat es dort weiter gegeben und so weiter. Die Meldung vom 17.11.2020 ist natürlich nicht die aktuellste. Ich gehe davon aus, dass es mutierte Formen schon viel früher gab.

Jetzt ist einer von Sibirien nach Moskau geflogen, dann weiter nach Südengland. Jetzt wurde es durch das britische Gesundheitssystem entdeckt

Nun haben die Niederländer, Italiener und Belgier sofort reagiert und den Flugverkehr mit Großbritannien eingestellt. In Deutschland hat man noch geprüft. Klar, prüfen ist in Deutschland sehr wichtig (sieht man bei den Bewerbungsverfahren) und lieber einmal zu lange prüfen als zu wenig. Seit heute 0 Uhr gibt es ein Einreiseverbot aus Großbritannien.

Aber auch von Südafrika wird berichtet, dass es die neue Variante wütet. Jetzt hat man bei Südafrika kein Einreiseverbot verhängt. Ganz naiv schrieb noch ein Journalist, dass in NRW noch keine Maschine aus Südafrika gelandet sei. Das ist auch keine Kunst; es gibt auch keine Flugverbindungen, keine die man nonstop anbietet. Der naive Journalist denkt aber nicht weiter.

Ein Passagier mit diesem neuen Virus fliegt von Johannisburg nach Addis Abeba, steigt dort um nach Frankfurt und fliegt dann weiter nach Düsseldorf. South African Airways und dann weiter mit Ethiopian Airlines (vielleicht noch mit einem Tag Aufenthalt, wegen geschäftliche Dinge). Beide Gesellschaften gehören wie die Lufthansa zur Star Alliance. Äthiopien gehört nicht zum Risikogebiet für die neue Variante. Also jeder kann unkontrolliert einreisen. Wenn man Glück hat, sieht der Zollbeamte, dass der Reisende aus Südafrika kommt, wenn nicht, weil er gerade überarbeitet ist oder er den riesigen Stau von Passagieren schneller abfertigen möchte, die schon ungeduldig werden, übersieht er diesen einen.

Diese eine trifft auf andere Deutsche und schon ist das Virus weiterverbreitet.

Hat das unsere Bundesregierung das auf dem Schirm? Ich glaube nicht. Von Journalisten, die nur die Texte abtippen (oder kopieren, braucht man dies nicht zu erwarten). Würde man die Leute direkt ansprechen, würden alle so tun, als hätten sie es auf dem Schirm.