Party machen ist verboten in NRW

29. Dezember 2020 Aus Von elsenorweb

Wer an Silvester über die Stränge zu Hause schlägt und eine wilde Party feiert, der bekommt Besuch von der Polizei. Selbstverständlich gibt es ein Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk (aber angeblich keiner Böllerverbot).

Ich glaube, man kann in diesem Jahr sich an Silvester um 20 Uhr ins Bett legen. Was soll man schon anders machen? Ach ja, diese tolle Lichtshow machen, die die Kölner Stadtverwaltung vorgeschlagen hat. Einmal an den Lichtschalter gehen und dann an und aus schalten. So etwas kann auch nur langweiligen und faulen Beamten/Angestellten in den Rathäusern einfallen. Mich wundert nur, dass da niemand zuerst hier in Essen auf die Idee gekommen ist. Die haben auch immer so abstruse Vorschlage.

Den Silvesterpunsch und Dinner for One kann man sich noch das ganze Jahr rein ziehen. Das ist kein Privileg unbedingt für den 31.12. mehr.

Während in anderen Staaten außerhalb von Deutschlands wie wild geimpft wird, ist man in Deutschland sehr zurückhaltend. Anscheinend hat man überhaupt kein richtiges Interesse an der Impfung. Ein Impfzentrum musste in Berlin schon wieder schließen.

Wie sagte Gerd Landsberg bei den richtigen Fragen am Sonntag als es um dem Impfstoff ging: „Wir wollen solidarisch mit den anderen europäischen Nachbarn sein“. Die europäische Solidarität wurde 2015 bei dem Flüchtlingsempfang beeindruckend von den anderen Ländern unter Beweis gestellt. Im Frühjahr hat ein Land nach dem anderen seine Grenzen geschlossen (Lockdown). Ich frage mich derzeit, wofür brauchen wir Europa überhaupt noch, wenn doch alle machen, was sie wollen.

Jetzt geht die Debatte, wie befürchtet, los, was passiert, wenn jemand schon geimpft worden ist (also die zwei Einstiche erledigt worden sind), welche Privilegien er erhält.

Ich habe die Befürchtung, weil ich in der letzten Impfgruppe bin, wie die meisten Deutschen auch, dass die die jetzt geimpft worden sind (zwei Einstiche), im Sommer schon hemmungslos in den Süden fliegen dürfen, während das doofe restliche Volk noch wochenlang auf die erste Dosis warten muss und deshalb eingesperrt wird. Noch wiegelt die Politik ab, aber ich frage mich wie lange noch?

In Großbritannien darf sich jeder sofort impfen. Nur in Deutschland nicht. Aus Solidarität mit den Schwachen.

Anfang Januar soll ja angeblich der zweite Impfstoff zugelassen werden, der nicht so eine komplizierte Lagerung hat.

Ich hoffe nur, dass der mich impft, es auch wirklich kann und mir nicht eine fünffach Dosis geben wird, wie gestern fünf Pflegekräften? Ich frage mich, hätte man nicht spätestens bei der zweiten Person das auffallen müssen, wenn etwas nicht gestimmt hat? Es gibt wirklich Fachpersonal, das immer so weiter macht, bis es irgendwann mal auffällt.

Wie blöd das läuft, sieht man jüngst bei diesem Cyberangriff auf die WAZ von der letzten Woche. Da scheinen selbst hochprofessionell IT-Administratoren keine Ahnung von Sicherheit gehabt haben. Mich wundert es sehr, weil doch alle Arbeitgeber immer beteuern, wie hochprofessionell doch alle Mitarbeiter seien, weil sie doch alle Zertifikate haben und wie erfahren sie doch alle seien. Also irgendwie scheint es in vielen Firmen doch an der Bereitschaft bei den Verantwortlichen zu fehlen, so etwas im Voraus zu unterbinden. Hat man bei der Einstellung des Personals in den letzten Jahren geschlampt?

Ich hatte mich da auch bei der WAZ im IT-Bereich beworben. Man hatte mich abgelehnt mit der Begründung, dass man bessere Personen gefunden hätte. Wie gut das Personal ist, kann man jetzt täglich auf der Titelseite der WAZ lesen. Angeblich wäre ein Mitarbeiter auf eine Phishing-Mail hereingefallen. Ich finde das seltsam. So etwas wird halbjährlich für alle Mitarbeiter in allen Unternehmen ständig hingewiesen, dass man nicht darauf klicken soll und dann klickt man trotzdem drauf?