Frohes neues Jahr 2021

1. Januar 2021 Aus Von elsenorweb

Ich wünsche allen hier unbekannten Lesern ein frohes neues Jahr.

Ja ab heute wird alles einbißchen teurer, außer bei Büchern. Ich glaube, der Buchpreis war von der Senkung nicht betroffen.

Unabhängig von Corona mache ich ja eh nichts mehr an Silvester. Als Jugendlicher war ich mal mit einem, der meine Mutter pflegte in der Disco, hier in der Zeche Carl. Dann habe ich an einem Abend mit einem Kollegen gefeiert, mit meinen beiden Ex-Freundinnen, also getrennt – nicht dass einer denkt, ich hätte zu der Zeit zwei feste Freundinnen gehabt. Aber dann auch nur noch zu Hause mit meinem Vater und später auch da nicht mehr. Nach seinem Tod war mir Silvester sowieso egal.

Weihnachten ist mir wertvoller. Silvester, der eine Abend – ist mir nicht wichtig. Ich bin ja sowieso keine Nachteule. Also 23 Uhr ist schon sehr spät für mich und nur für einen bemannten Raketenstart von SpaceX habe ich mich lange wach gehalten. Ich hoffe, die Artemis-Mission der NASA startet auch nicht um 1.30 Uhr deutsche Zeit. Artemis ist die Mondrakete der NASA, die Astronauten wieder zum Erdtrabanten bringen soll. Die Entwicklung dauert aber für meine Begriffe sehr lange.

In 48 Tagen soll ja das neue Mars-Fahrzeug Perseverance auf dem Roten Planeten landen. Er wurde am 30.07.2020 mit einer Atlas V von Cape Carneval gestartet.

Die ESA-Sonde Mars Express, von der man kaum noch was hört, ist immer noch aktiv. Die Mission soll noch bis 2022 verlaufen. Sie wurde am 02.06.2003 gestartet. Manche Projekte halten sich scheinbar ewig. Das ist gut so. Auch die NASA Raumsonde 2001 Mars Odyssey, die 2001 gestartet wurde, ist immer noch aktiv. Voraussichtlich 2025 soll die Mission erst enden. Auch die Mars Atmosphere and Volatile Evolution, die 2013 gestartet worden ist, ist immer noch in der Mars Umlaufbahn. Der Rote Planet wird ziemlich gut überwacht inzwischen. Ich hoffe ja immer noch, dass ich es mit erleben werde, dass Menschen ihren Fuß in die rote Sandwüste dort setzen werden. Live wird das sowieso nicht sein, denn ein Funksignal braucht 14 Minuten. Selbst die Mondlandung war praktisch nicht live, denn ein Funksignal brauchte 1 Sekunde. Warum? Die mittlere Erd-Mondentfernung beträgt 384.000 km und das Licht braucht für eine Sekunde 300.000 km. Also noch Fragen?

Die Liste der Kritiker ist lang, die solche Projekte infrage stellen. Aber genauso lang ist die Liste von den Leuten, die dafür sind. Ich halte den Raumflug aber sinnvoller, als zig Runden im Kreis auf dem Nürburgring zu fahren (welchen Sinn hat es hier Benzin zu verbrennen?) oder 90 Minuten 22 Männer oder Frauen gegen einen Ball treten zu lassen (dafür Stadien bauen zu lassen, die ziemlich groß sind und die nach einigen Jahrzehnten wieder abgerissen und neugebaut werden) oder warum müssen wir unbedingt die Tiefsee erkunden? Wenn der Mensch in den Marianengraben taucht, dann kann er auch zum Mars fliegen und darüber hinaus. Oder warum kaufen sich Menschen privat eine Kaffeemaschine für 300 Euro nur um zu Hause angeblich echten italienischen Kaffee trinken zu wollen?

Der Marsflug ist sinnvoll, wenn wir wollen, dass die Spezies Mensch überleben will? Stichwort: Asteroideneinschläge oder Gammastrahlenblitze oder ähnlichem, welche unsere Zivilisation zu Grunde richten könnte.

Ich habe auch die Hoffnung, dass man auf freundliche Außerirdische treffen könnte, die bei unseren Problemen helfen könnten und wir bei deren Problemen. Klar das ist Utopie und ein Hirngespinst von mir, aber es wäre durchaus möglich.

Ganz irdische Probleme habe ich auch heute noch gemeistet. Drei Bewerbungen abgeschickt und mein System hier von Fedora 32 auf Fedora 33 aktualisiert. Ich weiß auch, dass im Frühjahr schon Fedora 34 kommen wird. In der Regel warte ich immer so einbißchen Zeit ab, bis bei manchen Paketen ihre „Kinderkrankheiten“ besiegt worden sind.