Erstaunlich viel Kritik

23. März 2021 Aus Von elsenorweb

Ich habe die Dimensionen heute Morgen, als ich den Eintrag geschrieben, natürlich noch nicht absehen. Aber die Bundesregierung hat erstaunlich sehr viel Kritik und sehr viel harte Kritik einstecken müssen.

Selbst ein rhetorisch geschickter Herr Lindner war in dem Welt-Interview für einigen Sekunden hilflos, weil er auch nicht mehr weiter weiß. Klar beim Herrn Lindner kann das geschickt eingefädelt sein, aber ich glaube auch er ist langsam mit seiner Rhetorik am Ende.

Selbst der WDR, sonst sehr für die Regierung hatte einen Studiogast (mal nicht Herr Lauterbach), der hatte 45 Minuten im WDR5 Tagesgespräch, der die Bundesregierung nur kritisierte. Das ist sehr ungewöhnlich. Sonst gibt es sehr ausgewogende Meinungen und die Anrufer waren alle fassungslos über die nächtlichen Beschlüsse der Bundeskanzlerin.

Frau Merkel hat es am Ende ihrer Amtszeit geschafft, womit niemand es für möglich gehalten: Fassungslosigkeit, Entsetzen, Wut.

Herr Müller hat mit seinem Auftreten wieder eins unter Beweis gestellt und das habe ich mich schon seit Monaten gefragt: Wie ist er nur Vorsitzender der MPK geworden und Ministerpräsident?

Für Herrn Lauterbach sind fünf Tage harter Lockdown natürlich nicht hart genug. Aber das war ja nicht anders zu erwarten.

Ich bin auch fassungslos, dass jeder Ministerpräsident das so mitgemacht hat. Ich sehe in allen Ministerpräsidenten, die wohl damit gedroht hatten, die MPK zu verlassen, keinen der genug Mumm gehabt hat, da zu widersprechen.

Schade. Dann muss ich damit leben, dass ich von den derzeitigen im Amt befindlichen Politikern auch nichts mehr zu erwarten habe. Sofern eine Bundestagswahl stattfinden wird, werde ich meine Stimme ungültig machen.

Die Politiker wollen uns nicht mit Impfstoff versorgen. Warum soll ich da noch jemanden wirklich glauben?

Ob das ein Weckruf sein wird? Nur wenn die CDU weit unter 15 % fallen wird und die SPD aus dem Bundestag fliegen wird.