Keine Zeit fürs Testen

28. März 2021 Aus Von elsenorweb

Ich gebe da Herrn Lauterbach mal ausnahmsweise recht. Wir haben in Deutschland keine Zeit für Modellprojekte, denn um ein Modellprojekt zu starten, müsste die nächsten 30 Jahre erst einmal diskutiert werden. Wo kämen wir jetzt in der Pandemie hin, wenn wir der Bürokratie nicht neue Nahrung bieten können? Die armen Beamten müssen auch den ganzen Tag etwas machen und nicht dumm herumsitzen.

Für spontane Modellprojekte sind alle Länder auf diesem Planeten zuständig, außer Deutschland. Die deutsche Gründlichkeit darf auch beim Impfen nicht unterbrochen werden. Ja, ich weiß Frau Merkel hat noch vor einigen Tagen davon gesprochen, von einer deutschen Flexibilität. Wer weiß wie das wieder gemeint ist. Vielleicht meint man, dass die Hausärzte nun statt 20 Dosen pro Wochen, jetzt 20,5 Dosen pro Wochen verimpfen dürfen.

In anderen Ländern, wie die USA wird überall geimpft und jeden. Die US-Fernsehnsender zeigen jetzt keine besondere Impfreihenfolge.

Deutschland verbringt jetzt die Zeit damit, wie kann man die Worte der Kanzlerin deuten, dass sie sich entschuldigt hatte. Ja, in Deutschland hat man keine anderen Probleme.

Nachdem die Osterruhe gekippt worden ist, fordern Herrn Lauterbach, Herr Spahn und die neue Linken-Vorsitzende Ausgangsbeschränkungen in der Nacht, wo besonders viel los ist.

Sieht man dann endlich Herrn Lauterbach seltener in den Talkshows? Oder gilt die Hinfahrt zum Lerchenberg nach Mainz zum ZDF und die Abfahrt als Arbeit oder erhalten Talkshowgäste eine Sondergenehmigung, damit sie bei Polizeikontrollen ungehindert passieren können? Es kann ja auch sein, dass Herr Lauterbach 20 Doubles von sich haben, die vorher alles auf Band aufgenommen haben und dann an der richtigen Stelle abplappern. Kann ja auch sein.