Zweite Coronaimpfung, Geburtstag und Urlaub

24. Juni 2021 Aus Von elsenorweb

Ja, wenn das einem nicht glücklich machen lässt? Ich habe allerdings noch bis zum Freitag Urlaub. Ich habe überraschend sehr viele Glückwünsche von Leute über LinkedIn erhalten, die ich persönlich, also, denen ich noch nie begegnet bin.

Weil ich wegen der Coronaimpfung zu meinem Arzt gegangen bin, wurde ich auch dort gratuliert und von drei Kollegen.

Wegen der zweiten Coronaimpfung habe ich gestern auch nichts gemacht. Von 12 Uhr an, habe ich mich von einem langem Film auf YouTube gehangelt zum nächsten. So etwas mache ich nie und auch nicht am Geburtstag, aber je schneller die erwarteten „Schmerzen“ vorbei gehen, desto besser. So richtige Schmerzen waren das auch nicht, denn es fühlt sich eher wie ein Muskelkater an.

Bei befreundeten Kollegen die haben nichts. Was habe ich mir angeschaut?

„Flucht ohne Ausweg“ BR 1967

Tödlicher Virus“ von „Kinji Fukasaku“ von 1980

Europa Report von 2013 (wirklich sehr gut gemacht) -> es geht hier nicht um Europa, sondern über eine bemannte Mission zum Jupitermond Europa.

Nachtzug D106 von 1964

Das EM-Spiel der Deutschen gegen Ungaren habe ich nicht mehr angeschaut. Wenn ich müde bin, dann quäle ich mich in meiner Freizeit nicht noch weiter und so wichtig ist mir die EM auch nicht (mehr). Es ist eine nette Unterhaltung, aber mehr auch nicht.

Es war ein ruhiger Tag also und wenn ich die Coronazweitimpfung nicht erhalten hätte, hätte ich auch etwas unternommen. Ich muss noch bis zum 07.07. warten, also 14 Tage nach der Impfung, wo ich dann als vollständig geimpft gelte. Dann dürfte ich wieder verreisen.

Da ja die Bahn sehr gerne in den Sommerferien streiken möchte, (das Lieblingstransportmittel der Grünen fällt dann wieder aus), würde sich eine längere Flugurlaubsreise Ende August anbieten.

Ach nee, fliegen darf man ja auch nicht mehr (da kommt grüne moralische Zeigefinger) und wegen Delta (der Herr Lauterbach, Herr Drosten, Herr Wiehler und Herr Spahn werden das uns mit den rot-grünen dauerhysterischen Medien uns madig machen wollen) erst recht nicht. Also doch zwei Wochen Urlaub im eigenen Keller 😉 😉 ;-).