Nach der Bundestagswahl 2021

27. September 2021 Aus Von elsenorweb

Nach dieser Bundestagswahl steht aus meiner Sicht eines fest. Es ist ein Armutszeugnis, dass man schon ein dreier Bündnis braucht, um die Mehrheit im Bundestag zu haben. Vielleicht wird es auch bald ein Vierer- oder Fünferbündnis geben müssen – irgendwann.

Rot-Rot-Grün ist zum Glück nicht zu stande gekommen. Das ist die beste Nachricht aus diesem Abend. In der Berliner Runde vor der Wahl waren die Aussagen von den Linken so niederschmetternd, dass sie aus meiner Sicht es verdient hätten, aus dem Bundestag zu fliegen. Die Elefantenrunde nach der Wahl war aus meiner Sicht was die Linken-Politikern da von sich gegeben hat, also ich konnte das nicht ernst nehmen und ich habe mich ernsthaft gefragt, ob die Frau überhaupt wusste, dass die Wahl gelaufen war.

Ich höre in den meisten Teilen der Bevölkerung eine leichte Zustimmung zur AfD und mit dem zweistelligen Wahlergebnis muss es ja Freunde der Partei geben.

Es war einmal ein Gerhard Schröder, der 2005 auch nicht wahrhaben wollte, dass er die Wahl verloren hatte. Jetzt ist es also Armin Laschet. Er hat aber das wieder dementiert.

Vielleicht ist es ganz gut, dass Herr Laschet nirgendswo mehr antritt, denn dann hört das Dauerfeuer in den Medien (und in der Bevölkerung) auch auf. Man stelle vor, der Armin Laschet hätte die Wahl gewonnen. Würden sich die Medien wie bei Herrn Trump ihn jeden Fehler ganz groß veröffentlichen? Sorry, das wäre super peinlich für die deutschen Medien. Schon beim Herrn Trump hat mich das ziemlich genervt. Dann kam ja der Heiland, der Herr Biden (der wieder alles nur richtig macht), jetzt haben die Medien Herrn Laschet in jemanden gefunden, den man jeden Fehler anhängen kann.

Kein Wunder, dass er vielleicht ausversehen seine Kreuze veröffentlicht hat gestern in Aachen, dass er nervös wird und Fehler macht. Ich wundere mich und bewundere ihn schon, dass er sich öffentlich nichts von diesem Dauerfeuer auf ihn, anhaben kann – scheinbar. Klar er wird auch in der stillen Stunde mit seiner Frau / Familie auch anders sein.

Herr Scholz hat keine Fehler gemacht (anscheinend), aber muss ja Fehler gemacht haben, denn sonst hätte die CDU ihn nicht so nah auf die Pelle gerückt, wo er doch vor einigen Wochen klar vorne lag. In der Elefantenrunde (ich liebe diesen Ausdruck) war er eigentlich wie versteinert. Ich glaube, dass die CDU noch so nahe gerückt ist, allen Umfragen zu trotz, damit hat er nicht gerechnet.

Ach ja alle 80 Millionen Bundesbürger wussten auch das auch schon vorher. Mir war das nicht klar. Die Umfrageergebnissen waren in der Vergangenheit nie so nahe wie diesmal.

Interessant, dass eine Partei, die SSW, mit einem Sitz in den Bundestag eingezogen sind. Ich finde es erstaunlich, dass eine Partei für Minderheiten für die 5 % Hürde nicht gilt. In Kiel hat die SSW 9,8 % geholt also zum Beispiel. Oder war das jedem Bundesbürger klar? Also mir nicht. Aber ich beschäftige mich nicht jeden Tag mit allen Sonderheiten unseres Wahlsystems.

Ich denke, es wird zu einer Ampel hinaus laufen (SPD, Grünen und FDP). Wenn die Grünen dann wohl das Verkehrsministerium bekommen würden, können sich sehr viele Deutsche auf etwas gefasst machen. Aber eigentlich ist es egal, welche Partei auch immer das Verkehrsministerium bekommen wird von der Ampelkoalition, es wird ein Umbau des Verkehrs geben.

Es sind immer die Zweitstimmen. Ich wohne in Stoppenberg und bin natürlich an dieses Ergebnis interessiert.