Allgemeines wird nicht beachtet

5. Dezember 2021 Aus Von elsenorweb

Ich habe in den letzten Tagen einige hilfreiche Tipps, wie man mit Tastenkombinationen im Webbrowser arbeiten kann. Diese Tastenkombinationen sind universell – das heißt, sie werden inzwischen in allen gängigen Webbrowsern programmiert.

Mir war das nicht bewusst, weil wenn man schreibt in allen gängigen, heißt das natürlich für MS Edge, Google Chrome, MS Internet Explorer (von mir aus noch – aber denkt daran am 15.07.2022 endet die Unterstützung vom Internet Explorer 11 in Windows 10 und Windows 11 gibt es den Internet Explorer nicht mehr), Firefox, Midori und mit Sicherheit auch in Safari (habe ich aber nur auf dem iPhone, da ich keinen Mac habe) – kann ich allerdings nicht austesten – daher erwähne ich den Safari nicht.

Ich habe die nicht erwähnt – denn sonst müsste ich bestimmt über 200 Browser erwähnen.

Ich habe es so in Instagram veröffentlicht. Die Vorlage habe ich in Inkscape erstellt (kennen nur die ganz wenigen, höchstens die mit OpenSource mal in Berührung gekommen sind). Ich möchte hier keine Werbung für Inkscape machen, denn es ist hoffnungslos, weil doch alle den Adobe Illustrator verwenden. Keine Ahnung, ob es überhaupt noch Menschen auf diesem Planeten gibt, die mit CorelDraw arbeiten. Ich habe das mal in einem meiner Jobs gemacht.

Instagram braucht ein Bildformat von 1080×1080 Pixel. Nur so nebenbei zur Information.

Auch nach zwei Tagen habe ich 0 Likes bekommen. Also entweder ist die Sache mit der Tastenkombination so verpönt oder für die restliche Menschheit ist das zu kompliziert. Ich habe schon erboste Anwender im IT-Support reden gehört, wo deren Mäuse kaputt waren und ich ihnen von Tastenkombinationen erzählt habe. „Das ist nichts für mich, das ist so kompliziert etc…“. Da habe ich die Anwender halt mal einige Stunden ohne Maus auskommen müssen. Ist ja nicht meine Wartezeit.

Also wenn ich schon hier tippe, dann bin ich bei immer wiederkehrenden Aufgaben mit dem Öffnen eines Menüs schneller, als wenn ich dann erst mit Hand zur Maus und dann wieder suchen und etc. Für meine großen Tabellen in LibreOffice Calc, wo ich Links einfüge, drücke ich immer STRG+K. Ich muss auch gestehen, dass ich durch diese Tastenkombination nicht mehr weiß, wo dieser Eintrag sich befindet. Jetzt wird bestimmt jeder sagen, dass ich noch was zum Lernen hätte ;-). Ich bin dadurch viel schneller.

Aber zurück zum Anfang. Leider muss ich das auch so sagen. Diesen Eintrag kann hier oben, muss man leider zig Mal wiederholen. Die meisten Leute stehen nun mal jenseits des digitalen Grabens.

Ein Post für die gängigen Tastenkombinationen für MS Edge, dann einen für Google Chrome, dann einen für Firefox und etc.. theoretisch bräuchte ich nur den Namen des Browsers ändern. Ob ich da das Logo des Webbrowsers hinzufügen darf (-> Stichwort DSGVO), weiß ich nicht. Da ich die rechtliche Grundlage nicht dazu nicht kenne, lasse ich es erst einmal sein.

Ich habe praktisch mit Ubuntu angefangen (davor das Jahr mit SUSE Linux 10.0 streiche ich, weil es damals mehr Krampf als Genuss war). Irgendwie war mein Chef auch an Ubuntu interessiert oder er hatte es bereits auch mal so ausprobiert und in einer unserer abonnierten Zeitschrift war ein Tipp auf der Kommandozeile, aber es stand nicht Ubuntu dran, sondern Debian. Ich zeigte es ihm und er sagte nur: „Da steht Debian dran und nicht Ubuntu und er würde sich nicht in ein neue Distribution einarbeiten.“ Ich sagte ihm, aber auf der Kommandozeile ist es universell (wenn man von den verschiedenen Shells mal absieht, aber es ging bei beiden um die Bash). Er ließ das Argument nicht zu. Für ihn waren Ubuntu und Debian zwei verschiedene Systeme in Linux.

Ich weiß auch, es gibt verschiedene Feinheiten, die ich aber hier nicht näher erläutern möchte.

——————–

Ich wette auch, die meisten Leute werden nicht verstehen, was gängige Browser sind. Die kennen vielleicht noch Google Chrome, Safari und den Internet Explorer, den MS Edge lehnen sie alle ab, Firefox kennen sie noch, aber ein Vivaldi, Opera, Midori, Dillo werden die meisten Leute nicht mehr kennen.

Vielleicht werden die meisten sagen: „Du bist doch IT’ler. Für dich ist das kein Problem, du weißt es doch“.

Ja IT’ler wird man in Deutschland nicht über Nacht, genau wie Chirurg. Also man schläft abends ein und am nächsten Morgen ist man vollgestopft mit „IT-Zeugs“. Ich wollte eigentlich mal Rundfunkreporter werden, als Kindheitstraum. Das Bloggen lässt mich hier so einbißchen den Traum leben.

Ich habe diese Information mit den Tastenkombination nun auf Spanisch in Instagram gepostet. Mal schauen, ob jemand es dort interessant findet. Aber meistens braucht es viele solcher Posts bis da eine Reaktion kommt. Leider habe ich zu viele persönliche Interessen und ich wechsele wie hier in meinen Blogs / auf Twitter / YouTube / Instagram die Themen durch.