Unhöflichkeit ist eine Zier….

27. Juli 2016 Aus Von elsenorweb

weiter kommt man mit ihr.

So hat mir gestern eine nette Dame aus Essen-Gerschede über Google+ geschrieben.

Ich bin bei der Bewerbungen schon einiges gewöhnt, aber so manches haut mich wirklich immer noch um.

Gestern habe ich eine Bewerbung geschrieben und noch am gleichen Tag rief mich der Firmenchef persönlich an. Das ist ein Kleinunternehmen. Meistens sind solche Gespräche sehr angenehm, weil man mit dem Chef persönlich spricht und man nicht den Eindruck hat, dass nur jemand macht, der vor geschickt wurde (meistens bekommt dann eh nur eine Mail). Kleinunternehmen haben auch ihre Vorteile und darum bewerbe ich mich da auch, oft.

Leider haben Kleinunternehmen auch einen Nachteil. Wenn das Unternehmen rot-weiße kartierte Tischdecke verkauft und ich nur Erfahrung mit grün-schwarzen Tischdecken habe, dann habe ich schon keine Chance ;-).

Es war ein Unternehmen, ich bilde mir da nichts ein, wo ich keine Kenntnisse hatte, aber halt fürs Büro. Es war ein Abschleppunternehmen. Null Ahnung, aber da ich die tolle Fähigkeit habe, mich einzuarbeiten. Der Chef meinte nur, er wüsste nicht ganz genau, aber er würde mich zu einer Woche Probearbeiten einladen. Ok. Früher vor 14 Jahren waren es mal nur ein Tag, aber eine Woche scheint Standard zu sein. Aber…. er wolle das noch mit einem Kollegen besprechen, der in einer halben Stunde aus der Mittagspause käme.

Da ich annehme, dass die Mittagspause in dem Unternehmen nicht mehr als 12 Stunden beträgt, scheint er mich zu vergessen zu haben oder absichtlich vergessen zu haben. Er wollte die nächste Woche komplett, aber ich da schon ein anderes VG habe, was ich so hintenherum erwähnt habe, scheint er wohl der Auffassung zu sein, dass ich da wohl besser aufgehoben bin. Komisch, dass ich das noch nicht weiß. Aber gut, manche scheinen wohl eine bessere Menschenkenntnis zu haben, als ich selber.

Wäre ich jetzt Chef und mich würde jemand anrufen, der auch so ein VG hätte, für mich wäre das ein Ansporn diesen tollen Burschen, den ich persönlich sofort angerufen habe, das Leben hier so zu versüßen, dass nur er mich nimmt und das VG bei der anderen Firma absagt.

Komisch bei der Partnerwahl macht man das, aber im Berufsleben wohl nicht.

Aber so ein Ansporn hatte er nicht. Schade. Na ja. Es gibt nun auch einige Chef’s mit mangelhaften Selbstbewusstsein. Sei’s drum. Mit so einem Chef möchte ich auch nichts zu tun haben.

Ich hatte dem Chef 1,5 Std Zeit gegeben, sich zu melden, mehr als man erwarten kann…..

Menschen sind halt verschieden. Muss man so sehen und auf den nächsten warten.

 

Es gibt wohl einen neuen Trend bei der Absagemöglichkeiten. Viele Firmen sagen doppelt ab. Erst kommt die normale Mail mit der Absage und dann nach einer Woche kommt noch einmal die Mail von der gleichen Firma, aber von einer anderen Person. Bei Knöpfen lebe ich auch nach der Devise: Doppel hält besser, aber Absagen aus Firmen, ist das peinlich. Genauso wenn Firmen mich zu einem Test einladen, wo ich vorher meine Bewerbung zurück gezogen habe und das auch noch bestätigt wurde, weil es Unstimmigkeiten im Bewerbungsprozess gab.