Echtes Schmuddelwetter

9. November 2016 Aus Von elsenorweb

Echtes Schmuddelwetter in West-Deutschland. Der Norden soll schon in Schnee versinken, Züge fallen auf bestimmten Strecken aus (na ja es hätte mich auch gewundert, wenn für die DB das jetzt nicht wieder zu Problemen führen würde), aber hier im Flachland noch alles ohne Schnee.

Die A40 in Essen noch im trockenen Zustand im September 2016

Die A40 in Essen noch im trockenen Zustand im September 2016

Ich war wieder unterwegs zu einem weiteren Termin in Bochum. Auf der Hinfahrt Stau auf der A40 von Bochum-Wattenscheid West bis Bochum Zentrum. Wie gut, dass ich nur bis Dreieck Bochum-West hätte fahren müssen. Aber für den Fall weiche ich über die Stadtstraßen aus. Nach Kray rein, Rodenseelstraße, Wattenscheider Hellweg, Essener Straße (der Linie 310 Richtung Innenstadt folgend). Dann sehe ich an der Kohlenstraße einen Hinweis auf die Uni und ich dachte: „Das ist doch deine Richtung“. Also gebogen und ich sagte mir, wenn ich bald einen Hinweis auf die A448 kommt, dann folge diesen. Und prompt kam auch einer. In Bochum-Stahlhausen (Ausfahrt 2) bin ich auf dann auf die A448 bis Bochum-Süd (Ausfahrt 5) gefahren. Dann war das Ziel auch nicht mehr weit und ich war doch etwas früher da als noch gedacht.

Rückfahrt wieder auf die A448 (wird wohl meine Lieblingsstrecke werden; ich mochte die Ringstrecke schon früher, aber mein Vater fuhr sie nur ungern. Ok, sie mündete auch nicht direkt in die A40 bzw. A430). Ich bin dann solange auf der A40 geblieben, bis der auf den elektronischen Anzeigetafeln auch tatsächlich kam. Schmuddelwetter auf der Autobahn, Dunkelheit, Regen und Höchstgeschwindigkeit 80 km/h und irgendwann Stau. Toll. Bis Essen-Kray (Ausfahrt 27) habe ich es doch noch geschafft, denn dann fing der Stau an. In Bochum-Wattenscheid bzw. Bochum Wattenscheid West wäre ich auch nur notgedrungen herunter gefahren, weil man da eh nur über Höntrop am besten fahren kann. Durch Wattenscheid zu fahren, bei Regen, womöglich noch die 302 vor der Nase, ist genauso so schön wie in Gelsenkirchen-Beckhausen auf der Horster Straße mit einer 301. Man hätte über Leithe, also am Lohrheidestadion zur B227 fahren können, dann diese zur A40 folgen, um dann auf die Ottostraße abzubiegen, wo mal ganz früher die Buslinie 392 (Gelsenkirchen Achternbergstraße nach Bochum-Wattenscheid) fuhr. Man kommt dann auf am Krayer Volksgarten aus bzw. später wieder auf de verlängerte Rodenseelstraße, die hier Korthover Straße heißt.

Über die Hubertstraße nach Frillendorf, kurz nach Aldi rein und dann nach Hause.

Komisch. Nebenan ist auch Netto an der Huberstraße. Ich war bislang nur einmal. Der Laden ist mir auch irgendwie unsympathisch aufgebaut, genau wie Penny. Ok früher in Altendorf war Netto der nächste Laden, aber irgendwie anders.  Ich muss ja nicht.

Auswärtige können sich mal die A40, von der ich hier immer so viel berichte auf diesem „Bildband“ anschauen:

Seite 1 (Autobahnatlas Online)

Seite 2

Seite 3

Empfehlen kann ich meinen Podcast auf der Soundcloud über die A40.