Die (Medien-)Welt zittert vor Trump

Die USA haben seit gestern einen neuen Präsidenten, Donald Trump, geboren am 14.06.1946 in Queens.

Wenn man so die deutschen Medien verfolgt, dann wird eines deutlich. Damit hat niemand von den Deutschen gerechnet und jetzt beginnt das große Zittern. Was wird er alles machen? Wird er alles umsetzen können, was er im Wahlkampf gesagt hatte? Man darf gespannt sein.

Ich glaube nicht, dass er was er gesagt hat, auch umsetzen kann. Kein Politiker hat das jemals immer gemacht.

Ob sich zu den unsicheren Zeiten noch weitere unsicherere gesellen werden (wobei ich mir eine Steigerung im jetzigen Zustand kaum noch vorstellen kann)? Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gleich bei ihrer Rede einige Bedingungen an ihn gestellt.

Ich hab eher die Befürchtung, nein, das ist falsch ausgedrückt, das Denken, dass er der beste Präsident der USA aller Zeiten werden könnte. Jetzt gibt es endlich einen, der weiß er machen wird, jetzt ist die Zeit der Kuschelkurse vorbei. Jetzt muss die deutsche Politik gegenüber den USA Flagge zeigen. Wenn die aktuelle Regierung das nicht bis zur Bundestagswahl 2017 schafft, wird sie dramatisch abgewählt.

Herr Trump ist mit Sicherheit ein hochintelligenter Mensch, der genau weiß was wem zu sagen kann, um die Masse zu beeinflussen. Er wird diese Intelligenz jetzt auch in seinem neuem Amt brauchen, um die Interessen der USA in der Welt durchzusetzen. Ich meine nicht mit militärischen Mitteln wie es gerne George W. Bush 1 und 2 gemacht haben. Dafür ist er viel zu intelligent.

Wir kennen sie doch alle, die Entertainer dieser Welt, die im Fernsehen Witze Kosten auf andere machen (Dieter Bohlen, Stefan Raab und wie sie alle heißen). Werden sie aber in Quizshows eingeladen und müssen sich hochkomplizierten Fragen stellen, dann war ich immer verblüfft und man fragt sich: „Woher weiß der Mann das?“ „Also das hätte ich von ihm nicht erwartet“. Das ist mir auch schon ergangen.

Bevor ich abschließe noch ein Wort zu unseren Medienvertretern. Die Wahlsendungen habe ich mir nicht angeschaut. So was mache ich nicht mehr (auch nicht mehr bei den deutschen Wahlen), aber danach sind mir zwei Artikel aufgefallen.

Die ZEIT und die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) titelten schon, wie man Trump los werden könne?

Sorry, das ist unter aller Würde und das hätte ich von deutschen Journalisten nie erwartet, aber wahrscheinlich ist das nur so eine Fortsetzung, von einer deutschen Überheblichkeit, die sich weiter um sich greift und die mir wirklich Sorgen und das macht mir Angst wirklich Angst. Nein, wir müssen nicht kuschen vor dieser Welt, aber auch nicht weiter den Slogan „Am deutschen Wesen, muss die Welt genesen“ verbreiten.

Wahrscheinlich ist diese angebliche Überheblichkeit geprägt von einer tiefen Angst in der Welt nicht gehört zu werden. Die Sorge, den Anschluss zu verpassen.

Mein persönliches Fazit: Herr Trump wird wahrscheinlich für die eine oder andere Überraschung sorgen, die man aus europäische Sicht vielleicht für besorgniserregend hält, aber im Großen und Ganzen wird er auch die bestehenden Verträge und Vereinbarungen auch nicht so schnell brechen können. Das große Zittern wird es nicht geben.

Dieser Beitrag wurde unter Vorsicht! Meinung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.