Bin nicht weit gekommen

Meinen ersten Platten habe ich mit dem neuem Rad. Nachdem ich heute morgen zum Wählen für die diesjährige Bundestagwahl war, wollte ich erst eigentlich gar nicht so recht wegen Müdigkeit unterwegs sein, aber dann habe ich mich doch aufgerafft und bin wieder in Richtung Wattenscheid gefahren.

Über die Brücke der B227 auf der Kray-Wanner Bahn in Bochum-Leithe wollte ich abbiegen und hörte ein komisches Geräusch am Vorderreifen, was sonst nicht der Fall ist. Ich bin abgestiegen und habe den Reifen kontrolliert und tatsächlich, Luft war dort geringer als im Hinterrad. Das Hinterrad ist immer noch voll aufgepumpt. Es muss irgendwo auf der Kray-Wanner Bahn passiert sein, dass ich in etwas hineingefahren bin.

Nein Glasscherben können das nicht gewesen sein, auf so etwas achte ich immer. Es muss wohl ein Dorn oder irgendwas anderes sein, was mir nicht aufgefallen ist. Etwas was dem Fahrbahnbelag sehr ähnlich sah. Ich habe das Rad an einer ruhigeren Stelle, in einer Abfahrt überprüft, weil es war heute im Gegensatz zu gestern auf der Bahn. Ich habe auf Anhieb nichts gefunden, was auf etwas spitzes hindeutet. Mittlerweile wurde der Reifen immer platter und ich habe das Rad zirka eine Stunde lang geschoben – nach Hause. Ich hatte gedacht, dass ich Flickzeug in einer meiner Taschen gepackt hatte, aber ich fand nichts.

Und zum Glück ist es „nur“ das Vorderrad. In meiner Kindheit und auch die Zeit danach war es immer partout das Hinterrad. Ich hatte immer den kompletten Schlauch ausgewechselt. Zwar schaffe ich das Rad zu flicken, aber ich sehe das immer nur als Übergangszeit an, bis der neue Schlauch drin ist. Den Schlauch muss ich mir noch morgen kaufen. Leider habe ich keinen auf Lager. Ich muss mir da mal etwas auf Lager kaufen. Morgen sowieso, aber auch generell.

Ich habe mir gerade die LJ Sport Polar Fleece Radfahren Hose winddicht und wasserdicht (eine lange, normale Hose, keine Tight), eine 3/4 schwarz-grau-weiß Tight und eine Fahrradklingel mit eingebauten Kompass bei Amazon bestellt.

Auch wenn ich das bislang noch nicht erwähnt habe, aber das ständige Fahrradfahren hat bei mir eine stetige Gesundheitsverbesserung eingebracht. Ich habe wirklich fast jahrelang morgens immer gehustet, manchmal auch tagsüber danach. Ich war auch deswegen beim Arzt und der hatte nichts festgestellt. Jetzt wo ich jeden Tag fahre, da ist der Husten morgens komplett weg und auch tagsüber habe ich nichts. Leider schramme ich fast jedes Mal mit den Pedalen an meine Unterbeine, weil ich nicht richtig aufpasse. Ich hole mir da immer wieder neue Wunden.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.