Erstes Wochenende im neuen Jahr (2020)

3. Januar 2020 Aus Von elsenorweb

Das erste Wochenende steht an und es ist ein verlängertes Wochenende. Ich hatte noch zwei volle und einen halben Tag in 2020 nehmen können. Eigentlich wollte ich das nach Weihnachten machen; aber es waren zu viele Leute im Urlaub (man muss ja bei uns schon im spätestens im Mai für Weihnachten vor planen). Also habe ich die zwei vollen Tage dann nun am 06.01. und 07.01 genommen und einen halben Tag direkt am 08.01.2020.

Stoppenberg Wanderung am 01.01.2020

Am 08.01.2020 habe ich die erste Untersuchung an meinem Bein seit dem 10.12.2019. Ich habe seitdem jeden Tag die Spritze in den Bauch gesetzt. Da ich das jetzt ohne Scheu mache, nehme ich mir eine kurze Pause auf der Arbeit, die Spritze packe ich eine mit Küchentüchern (zur besseren Abfederung) gefüllte Tupperdose und setze mir diese rasch auf der Toilette. Ich bin auch nicht länger vom Arbeitsplatz fern, als wenn ich nur zur Toilette gehen würde, meistens kombiniere ich das. Der Inhalt wirkt ja nur 17 Stunden, also beginne ich jeden Tag etwas früher. Natürlich weiß ich auch, wenn man es regelmäßig macht, dann hat man einen gewissen Pegel im Blut.

Mein Arbeitgeber oder irgendein ein anderer Arbeitgeber hat Pech: Gesundheit geht nun mal vor.

Ich bin gerade bei solchen Sachen immer wieder überrascht, dass der eigene Körper so was wie ein Eigenleben hat. Meine eigene Bewusstseinsebene versteht nicht, wie der Körper die Flüssigkeit vom Bauch in den entsprechenden Teil des Körpers bringt, ja alleine, dass man in den Bauch spritzt und das wie auch immer in die Blutbahn gelangt, bis zur Stelle.

Ich habe jetzt mehr als 25 Spritzen gesetzt und bis auf eine oder zwei habe ich die Stelle anvisiert und dann schnell durch gepiekst. Das Gehirn muss in dem Fall ausgeschaltet sein, also nicht so viel darüber nachdenken, sondern einfach machen.

Essen-Altenessen Haltepunkt um 5.30 Uhr morgens

Die Zugverbindungen waren recht gut. Ich bin meistens über Essen-Altenessen morgens gefahren. Die Eurobahn setzt zurzeit die Wagen der Westfalenbahn ein. Die Westfalenbahn fährt hauptsächlich um Münster/Westfalen, also auf den Linien RE 15, RB 61, RB 65, RB 66.

Der RE 15 ist die bekannte Strecke von Münster/Westfalen nach Emden in Ostfriesland, die ich mit den Zügen der Deutschen Bahn AG früher sehr oft gefahren bin. In vier Stunden und 30 Minuten ist man mit dem Nahverkehr an der Nordsee in Norddeich. Von Essen aus steigt man in Münster/Westfalen und in Leer um. In Leer muss man auf den RE1 (Niedersachsen) aus Braunschweig warten, den man bis Norddeich nimmt.

Der RE15 hält in Städten wie Lingen, Meppen, Papenburg – alles Orte, die mir aus der Kindheit wohl bekannt sind.

Der RE 1 hält dann noch in Emden, Marienhafe und Norden. Dann kommt Norddeich und Norddeich Mole.

Auf jeden Fall bin ich dann auf der Rückfahrt mit dem RE6 (NRW) von Düsseldorf Flughafenbahnhof nach Essen HBF. Seit dem 15.12.2019 fährt ja alleine National Express auf der Linie und die neuen RRX Wagen und vom Flughafenbahnhof ist die Abfahrt von Gleis 1. Vor dem 15.12.2019 verließ der RE6 den Flughafenbahnhof in Fahrtrichtung Duisburg von Gleis 5.

Vor Silvester hatte ich Mittelschicht bis 18 Uhr und am 02.01. und 03.01. Frühschicht.

In der Regel ist die Abfahrt des RE6 in Richtung Duisburg HBF immer um Minute .05, außer morgens eine Fahrt und um 16 Uhr. Die Fahrt um 16.05 Uhr fährt um 15.55 Uhr, also 10 Minuten früher ab. Warum auch immer. Ich würde gerne mal wissen, was für einen Trassenkonflikt da wieder herrscht bis Duisburg, denn in Duisburg steht der Zug dann ungefähr 13 Minuten, um dann um 16.15 Uhr, der „normalen“ Uhrzeit wieder in Richtung Essen bzw. Minden abzufahren.

Na ja. Da muss man durch.

Heute Morgen bin ich dann mit dem RE2 um 5.21 Uhr ab Essen HBF gefahren. Obwohl der Zug nur aus Wanne-Eickel kam (da fängt der Umlauf an), hatte der RE2 schon fünf Minuten Verspätung. 5.21 Uhr das bedeutet, dass ich um 4.50 Uhr aus dem Haus gehe. Ich war dann um 6.00 Uhr auf der Arbeit.

Auf dem Rückweg bin ich dann wieder mit dem RE6 nach Essen HBF gefahren.

Ich habe wieder leicht angefangen, zu programmieren. Auf meinem Tablet habe ich das Programm Pydroid 3 installiert und dazu das offizielle Python Tutorial. Mit Pydroid 3 kann Code schreiben und auch speichern.