Alle Jahre wieder

25. Dezember 2016 Aus Von elsenorweb

Alle Jahre wieder ist Weihnachten.

Und alle zwei oder drei Jahre hat es mich wieder erkältungsmäßig erwischt. Ich meine, genau an Weihnachten. Noch ist es nicht schlimm, aber ich habe zeitweise einige Halsschmerzen, aber nicht doll. Es war schon einmal an Weihnachten viel schlimmer.

Aber ich frage mich schon, warum ausgerechnet jetzt? Die einzige Erklärung ist, dass ich vor einigen Tagen einigen anderen Erkältungsmenschen ausgesetzt war, mein Körper aber noch im Hochmodus, aber sobald man herunter kommt, dann können sich die Viren durchsetzen.

Nein, schlimm ist es diesmal nicht, aber es ist schon komisch. Zum Glück habe ich noch einige Tage frei bis zum Jahresende, um dann hoffentlich voll durchzustarten.

Es ist für mich die erste Weihnacht überhaupt, die ich alleine verbringen muss. Im letzten Jahr hatte ich noch meinen Vater, aber in diesem Jahr habe ich niemanden.Nach seinem Tod am 31.01.2016 hatte ich noch die Hoffnung, jemanden (festes) kennen zu lernen, aber daraus ist ja bekanntlich nichts geworden.

Ja, es gibt Veranstaltungen, wo man Weihnachten auch mit anderen Leuten, die ebenfalls alleine sind, feiern kann, aber das ist nicht dasselbe, wie wenn man eingeladen werden würde. Ich habe diversen Leuten, auch von der restlichen Verwandtschaft diverse Hinweise gegeben, aber die haben es anscheinend nicht verstanden oder dachten, das wäre für mich eh kein Problem, da ich sonst auch alleine bin.

Leider denken viele, dass ich mit dem Alleinsein keinerlei Probleme hätte, weil ich es sowieso mache, aber ich mache es ja nicht ganz so freiwillig.

Zum Glück ist Weihnachten in 2016 so was wie ein verlängertes Wochenende, so wie Ostermontag oder Pfingstmontag. Da macht das ganze erträglicher für mich. Aus Arbeitnehmersicht ist das natürlich blöd, aber wegen diesen Umständen umso besser. Ist aber schon ein komisches Gefühl, so ganz alleine. Ich habe auch nichts geschmückt, so dass ich nicht den Eindruck erlange, dass heute der erste Weihnachtsfeiertag ist.

Da das Wetter auch typisch für Weihnachten ist, Regen und wohl stürmisch, dann kann ja nur zu Hause bleiben. Vielleicht mache ich morgen etwas, aber das weiß ich noch nicht so richtig.

Gestern habe ich bis auf das morgendliche Einkaufen nichts mehr gemacht, außer Filme auf Youtube angeschaut.

Bei meiner komischen Eigenschaft habe ich wieder welche gefunden, die wohl nicht jeder kennt, wie zum Beispiel: „Der Direktor“ von 1980 mit Ulrich Thein, Babara Dittus, Janina Hartwig und etc.. Ein Film aus der DDR. Direkt im Anschluss habe ich mir den Film „Ich liebe Victor“ von 1984 mit Annegret Siegmund, Henriette Engel, Ursula Werner und etc.. auch ein DDR-Film und dann noch eine Folge von der DDR-Serie „Geschichten übern Gartenzaun„.

Die Filme und auch die eine Folge von der Serie fand ich echt klasse. Ja, wirklich. Ich kann mich schon ziemlich dafür begeistern. Die weiteren Folgen werde ich mir heute Abend anschauen.

In der Modernität setzt sich das auch eher fort. Filme, natürlich nicht alle, die in den Programmkinos laufen und wohl selten nur in den Kinocharts zu finden sind, fand ich in der Vergangenheit immer (unbewusst) besser. Aber damit kann ich leider nicht so viele dafür begeistern.