Bei manchen fehlt mir der Glaube

9. November 2021 Aus Von elsenorweb

Heute wird der neuer Bußgeldkatalog eingeführt. Aus meiner Sicht sind die Strafen noch viel zu lasch. Ja auch wir Radfahrer müssen beim Rechtsabbiegen 70 Euro Strafe und bekommen einen Punkt, wenn wir Fußgänger gefährden.

Der Titel bezieht sich auf einen YouTuber, der das als Abzocke gegenüber den Autofahrern ansieht. Er hält 20 km/h zu schnell auf der Landstraße für ganz normal. Sorry, da fehlt mir der Glaube an der Deutschen. Aber nun gut, jeder meint, dass er Geschwindigkeitsüberschreitungen für normal hält.

Also wenn ich mir verschiedene Youtube-Videos anschaue und auch aus eigener Erfahrung sehe als Radfahrer, wie oft Autofahrer auf Radwegen parken (ach ja, ist nur mal eben zum Bäcker – andere tausende Ausreden) und wie oft ich auf die Fahrbahn ausweichen muss, wo auch noch Straßenbahngleise liegen, wo ich mit dem Rad in die Schienen kommen kann, also habe ich keine Ahnung, ob sehr viele Autofahrer das Autofahrerleben hier zu genüsslich sehen.

Auch Autofahrer behindern sehr gerne den ÖPNV, nur so ein Beispiel. Bei Lieferdiensten drücke ich schon mal ein Auge zu, die können oftmals nicht anders.

Ja ich weiß, jeder zig Ausreden parat und wie schon gesagt, ich glaube auch, der Deutsche hat sich an die geringen Strafen gewöhnt, obwohl es keine Strafen sind.

Klar, man jetzt noch mehr Parkplätze fordern. Die gezeigten Beispiele sind aber in Innenstädten. Wo sollen hier noch mehr Parkplätze hin und würde man diese auch für solche Sachen wie mal eben zum Bäcker benutzen? Hier mal so ein Beispiel aus 2017.

Ob sich Radfahrer besser verhalten? Mitnichten. Ich hätte in der letzten Woche beinahe einen Unfall gehabt. Ich bin einen Radweg hier hoch und am Ende des Radwegs ist eine Ampel. Von rechts (also entgegen der Fahrbahn) kam ein Radfahrer, der dann knapp vor mir noch links eben eine ganze Kreuzung schnell links abbog. Ich habe ihn nur mit Verwunderung angeschaut.

Auch Radfahrer müssen rechts vor links in einer Fahrradstraße beachten. Ich glaube, das Gebilde Fahrradstraße sollte man abschaffen. Weder Radfahrer noch Autofahrer verstehen diese Straße.

Ob ich das immer so verstehe? Eigentlich nicht. Ich hatte auch einmal rechts-vor-links missachtet, aber weil ich Zeit hatte, habe ich danach einmal gegoogelt und meinen Fehler bemerkt.

Im allgemeinen gilt und der Satz bekommt man sofort eingebrannt (eigentlich): „Mit dem Fehlverhalten anderer muss man rechnen“. Warum ist das so?

Weil Menschen nicht perfekt sind.

Weil Menschen Fehler machen.

Auch die Polizei macht Fehler, so wie einer der bei einer Verkehrsinsel links mich auf dem Rad überholte, anstatt hinter mir her zu fahren. Nein, das Polizeifahrzeug hatte kein Blaulicht.

Auch wenn ich mich über Autofahrer aufrege, mich über Fußgänger aufrege (in der letzten Zeit weniger), sollte man innehalten. Mich regt nur auf, dass man Geschwindigkeitsüberschreitungen als Kavaliersdelikt ansieht bzw. man das Recht ansieht, schneller als die erlaubten 70 km/h zu fahren und das soll möglichst nichts kosten.


Ich bin ja selten für neue Apps auf dem Handy, die was mit Covid-19 zu tun haben. Mir ist heute per Zufall wo in meinem RSS-Feed etwas von der IATA aufgefallen. Die IATA ist ein weltweiter Verband von allen Fluggesellschaften (natürlich muss man da Mitglied werden – nur ganz wenige Fluggesellschaften sind kein Mitglied).

Die IATA einen Travel-Pass, eine App, wo man seine aktuellen Corona-Impfungen eintragen kann. Mit Hilfe dieser App soll das Boarding schneller gehen. Aus meiner Sicht für Vielflieger eine lohnenswerte Sache.

Aus Europa sind nur Finnair, Iberia, Swiss, Air Serbia, Virgin Atlantic, Vueling, British Airways, Air France, und Aer Lingus wohl dabei. Die Lufthansa macht wohl (noch) nicht mit? Also als eigene Gesellschaft. Den USA ist keine Gesellschaft dabei, aber dafür sehr viele Asiatische. Neben den großen Namen aus Europa sind auch dabei Singapore Airlines, Emirates, Qatar Airways, Qantas, ANA, Japan Airlines, Turkish Airlines und viele mehr.

Beim Fliegen macht so eine App ganz großen Sinn, weil durch die weltweiten Allianzen wie Star Alliance, Oneworld, SkyTeam, wo man in einer Allianz mit mehreren verschiedenen Fluggesellchaften umsteigen kann, die nicht in einem Land zu Hause sind. Der Nachfolger von der Alitalia, die ITA-Airways ist bereits im SkyTeam dabei.