Bottrop-Heidesee

11. März 2017 Aus Von elsenorweb

Am heutigen Samstag war so das erste richtige warme Wochenende. Ok, am Morgen war es noch empfindlich kühl, aber das ist auch vollkommen in Ordnung für einen März-Tag.

Am Vormittag war ich noch kurz in der Essener Innenstadt und nur in der Zentralbibliothek. Die Innenstadt war heute in allen Medien, denn für das EKZ Limbecker Platz gab es eine Terrorwarnung und die Polizei bewachte bzw. bewacht immer noch das Gebäude. Es ist vollkommen geschlossen für den Publikumsverkehr. Der Verkehr gegenüber dem EKZ verlief aber in ganz normalen Bahnen ab.

Aus diesem Grund bin ich dann ganz gemütlich zur Bottrop Innenstadt gefahren. Nach Bottrop bin ich nicht gefahren, wegen der Terrorwarnung, denn ich wollte wegen des schönen Wetters zum Heidesee, wo ich schon einmal war und da liegt es auf dem Weg, da mal kurz einen Abstecher zu machen. Ich habe den Wagen auf der Hans-Böckler-Allee nahe dem Jahnstadion (VFB Bottrop) geparkt.


Nachdem Innenstadtbesuch war ich dann schließlich am Heidesee, wo ich am 31.08.2016 das erste Mal war.

Im Gegensatz zum August war die Vegetation diesmal sehr spärlich, aber es waren ähnlich viele Menschen dort. Es war schon recht warm. Die Sonne schien eher etwas milchig vom Himmel, aber es war mal endlich trocken. Die Rückfahrt erfolgte über Grafenwald, Gladbeck und über die B224 nach Essen. Bis auf einen Autofahrer waren sie heute alle viel entspannter unterwegs. Dieser einer fuhr auf der Hegestraße in Bottrop/Gladbeck bei Tempo 50 direkt hinter mir her, aber so dicht, dass ich wirklich im Laufe der Zeit Bammel hatte, wenn ich mal urplötzlich bremsen würde, weil ich anhalten wollte, um etwas zu fotografieren, dass er hinten drin sitzt. Ich bin dann in der Tradition von meinem Vater rechts ran gefahren, um ihn endlich los zu werden. Er schaute mich an, als ich da stand, als ob er die Welt nicht mehr verstehen würde.

Wahrscheinlich war ihm nicht bewusst wie nahe er an mir fuhr. Einer der wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte, habe ich noch in Schonnebeck gesehen. Erst war er mit seinem langen VW und Anhänger hinter mir, zog dann rechts an mir vorbei (ich dachte,er würde rechts abbiegen und setzte sich vor den Vordermann noch so eben vor ihm. An dieser Stelle gibt es eine Ampelanlage mit so einer Verkehrsinsel. Warum werden solche Leute von der Polizei nicht mal erwischt? Warum können die alles machen, was nicht erlaubt ist? Solchen Leuten wünsche ich ein sechsmonatiges Fahrverbot, Geldstrafe und 20 Pflichtfahrstunden mit Prüfung vom TÜV.

Da ja bald die Videoüberwachung ausgedehnt werden soll, vielleicht werden solche Vergehen auch mal aufgezeichnet und der Polizei übermittelt.