Viersen aus allen Ecken bewundert

14. Mai 2022 Aus Von elsenorweb

Ich meine jetzt die Viersener Innenstadt mit dem Fahrrad.

Am heutigen Samstag wollte ich mal wieder in die Niederlande – eigentlich. Der RE42 (Münster-Mönchengladbach) fuhr aber erst von Recklinghausen Süd nach Mönchengladbach und hatte in Essen HBF prompt 5 Minuten Verspätung. In Viersen kann man vom gleichen Bahnsteig in den RE13 nach Venlo umsteigen. Zwischen beiden Zügen gibt es 5 Minuten Umsteigezeit.

Ich habe in einem Gespräch gehört, vom Zugbegleiter mit einem anderen Fahrgast, dass der Zugbegleiter die Möglichkeit hat, den anderen Zug bei der Weiterfahrt zu „hindern“. Der RE13 wird von der privaten Eurobahn betrieben. Ich habe das jetzt zum ersten Mal gehört. Auf jeden Fall sagte der Zugbegleiter dem anderen Fahrgast, dass ihn Fahrgäste ansprechen sollten und es kam wieder mein „Lieblingssatz“: „Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden“.

Ja mein Gott, wenn innerorts selbst die Busfahrer sich nicht anfunken können (oder konnten), woher soll man das wissen, dass die Zugbegleiter andere Züge anfunken können, für einen reibungslosen Wechsel? Das steht auch nirgendwo geschrieben bzw. es wird nicht veröffentlicht.

Aber ich bin eh flexibel und so wichtig waren mir die Niederlande heute nicht. Der RE42 hatte 10 Minuten Verspätung und wie ich es im Verlauf des Tages feststellte, alle RE42 hatten immer 10 Minuten Verspätung. Kein einziger Zug fuhr pünktlich.

Der RE13 fährt alle 60 Minuten.

Auf jeden Fall bin ich dann durch Viersen gefahren. Ich wollte nach Dülken und dann irgendwie nach Süchteln und etc…

Mein Plan war es auf der Freiheitsstraße direkt nach Dülken zu fahren. Hier ist aber eine Baustelle. Es wird ein Regenrücklaufbecken gebaut. Bauzeit noch bis Dezember 2022 und die Bauarbeiten sind im Rückstand.

Die Ausschilderung für den Radverkehr ist grauenhaft. Ich bin erst nach Norden gefahren, dann nach Westen und als es mir komisch wurde und ich in der App (von der OpenStreetMap) nachschaut, war ich schon wieder im Viersener Süden. Dülken liegt im Westen von der Innenstadt.

Ich muss mir abgewöhnen, in Deutschland nach den angeschlagenen roten Fahrradpfeilen zu orientieren. Deutschland hat es nicht drauf. Nach einer weiteren Schleife bin ich schon um 12.45 Uhr mit der nächsten RB33 nach Essen gefahren. Irgendwie hatte ich kein Interesse noch eine weitere Schleife zu fahren.

Morgen nach der Stimmabgabe bei der Landtagswahl werde ich in die Niederlande zum schwimmen fahren. Auf dem RE19 nach Arnhem gibt es mal ausnahmsweise keine Baustelle.

Ich wusste auch nicht, dass man bis zu einen Monat im Voraus im Essener Rathaus für eine Wahl wählen kann. Es wird immer nur die Briefwahl und der Wahltag kommuniziert. Ich habe das gestern über Twitter bei Nachfrage erfahren.

Ich wäre ja für Onlinewahlen, aber bevor ich hier wieder ein neues Fass aufmache und alle Deutsche sagen, dass diese Wahl niemals geheim ist, lasse ich es sein. Ach ja und die Briefwahl ist super geheim? Wie stellt man hier total sicher, dass andere Familienmitglieder oder Freunde / Bekannte nicht daneben sitzen, wenn man die Kreuze macht. Anscheinend ist die Briefwahl besonders sicher, gegenüber einer Onlinewahl. Aber das bleibt das Geheimnis der Gegner der Onlinewahl. Ach ja die bösen russischen oder chinesischen Hacker – ja dann müssen wir bei der Briefwahl und Wahl vor Ort bleiben.